Zweite „wienervorstadtweinkost“ im Ottakringer Landhaus. Zwölf österreichische Winzerinnen und Winzer bitten zum Frühlingsfest im historischen Vierkanthof.

Ottakringer LandhausAls Caroline-Sophie und Oliver Bures 2006 das Ottakringer Landhaus an der Grenze zwischen Ottakring und Hernals erstanden, erfüllten sich die beiden Quereinsteiger ihren lang gehegten Traum vom eigenen Lokal. Heute ist das ehemalige Fuhrwerkerhaus ein behutsam renoviertes Kleinod mitten in der grauen Vorstadt mit hochwertiger Küche, gepflegten Fassbieren und vor allem einer umfangreichen Weinkarte. Als erklärte Weinliebhaber hoben die begeisterten Gastgeber 2014 die „wienervorstadtweinkost“ aus der Taufe, die auf Anhieb großen Anklang fand. Nun geht die vinophile Veranstaltung, die mit Vinotheksleiterin Birgit Schwendner von Berger & Wedl Wien eine kongeniale Unterstützerin hat, am Donnerstag, dem 7. Mai, in ihre zweite Runde.

Das Programm. Am 7. Mai verwandelt sich der historische Innenhof des Ottakringer Landhauses wieder in eine Open-Air-Verkostungsarena. Von 16 bis 20 Uhr können mehr als 60 Weine von zwölf namhaften österreichischen Weingütern in entspannter Atmosphäre verkostet werden. Dazu gibt’s Köstlichkeiten vom Wild und schmackhaftes Fingerfood. Radio-Wien-Moderator Peter Tichatschek führt durch den Nachmittag, beim abwechslungsreichen Weinquiz winken Preise wie ausgewählte Magnumflaschen oder Gutscheine für ein Abendessen. Die teilnehmenden Winzer und Winzerinnen sind persönlich anwesend, sämtliche Weine können zu Ab-Hof-Preisen gekauft oder bestellt werden.

Das Ottakringer Landhaus. 1865 als typischer Vierkanthof am Wiener Stadtrand erbaut, durchlief das Gebäude in der Albrechtskreithgasse 38 eine wechselvolle Geschichte. Nach seiner Nutzung als Bauernhof wurde es zur Meierei, danach diente es als Pferdewechselstation für die Straßenbahnlinie 43. In den Zwischenkriegsjahren waren eine Lackfabrik, danach Stallungen für Fiakerpferde untergebracht. In den 1980er-Jahren wurde das Objekt zu einem Heurigen umgebaut, der im Jahr 1999 geschlossen wurde. 2006 schließlich kauften Caroline-Sophie und Oliver Bures die Immobilie, renovierten sie liebevoll und erweckten sie so aus dem Dornröschenschlaf.

Die Philosophie. Der Schwerpunkt des Restaurants liegt bei Wildbret aus eigener Jagd, Produkten vom Bio-Hochlandrind der Hardegg’schen Zucht und Bio-Seesaibling, beides aus dem Pielachtal. Die rund 50 Weine österreichischer Winzer können zu Ab-Hof-Preisen gekauft werden. So dient das Ottakringer Landhaus zusätzlich als „Grätzel-Vinothek“.

Die Wirtsleute des Ottakringer Landhauses sind bodenständige Menschen mit Feinsinn, die selbst gerne gepflegt essen und trinken. Das spiegelt sich im Angebot des familiengeführten Vorstadtrestaurants. Oliver Bures: „Regionale und saisonale Zutaten sind bei uns wirklich selbstverständlich, wir bieten unseren Gästen genau die Küche an, die wir selber lieben. Höchste Qualität zu leistbaren Preisen ist dafür die Basis.“

Ottakringer Landhaus
Albrechtskreithgasse 38, 1160 Wien
Tel.: +43 1 485 23 44, E-Mail: schank@ottakringer-landhaus.at
www.ottakringer-landhaus.at, www.facebook.at/ottakringerlandhaus

Zwölf Weingüter mit jeweils zumindest fünf Weinen

Donnerstag, 7. Mai 2015, 16 bis 20 Uhr

€ 10 für 15 Proben, „Kostglas-Reservierung“: schank@ottakringer-landhaus.at

Domäne Wachau, Dürnstein/Wachau
Mayer am Pfarrplatz, Wien
Weingut Beyer, Roseldorf/Weinviertel
Weingut Daschütz, Kirchberg am Wagram/Wagram
Weingut Gmeiner, Purbach/Leithaberg – Neusiedlersee-Hügelland
Weingut Müller-Grossmann, Furth/Kremstal
Weingut Münzenrieder, Apetlon/Neusiedlersee
Weingut Polz, Spielfeld/Südsteiermark
Weingut Schwarz, Schrattenberg/Weinviertel
Weingut Taferner, Göttlesbrunn-Arbesthal/Carnuntum
Weingut Weinwurm, Dobermannsdorf/Weinviertel
Weingut Winiwarter, Stratzing/Kremstal

Text: Ruth Havel, havel & petz
Bild: Visionparkt.at

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5