Zweigelt Unplugged, 2010, Hannes Reh

Hannes Reeh

Dunkles kräftiges Purpur mit hellroten Reflexen, klarer Wasserrand. In der Nase saftige Weichsel und Waldbeeren, mit Luft auch etwas Erdbeermarmelade. Am Gaumen sehr kräftig und würzig aber mit gut definierter Frucht, Weichsel und Kirschen, ausdrucksstarker, schöner Trinkfluss, recht breit, in einem Stück und sehr harmonisch, lang im Mund.

Sehr fein, der Unplugged! Ein echter Volltreffer. Er hat mit Sicherheit auch noch viel Zeit, noch vieles an Ressourcen, viel Potential. Liegen lassen und abwarten, ab und an mal ein Fläschchen öffnen und nachsehen, wie es ihm geht. Er ist schön, er ist etwas unspannend, ganz ohne Zweifel, aber die Verkosterunde hat trotzdem fette vier Spirits für ihn. Die Glätte tut ihm da keinen Abbruch, er darf auch etwas gefällig sein. Über die Kaufempfehlung hatten wir ja schon weiter oben gesprochen.

Hannes Reeh aus Andau ist einer der jungen aufstrebenden Winzer, die in den letzten Jahren – in diesem Fall 2007 – das Ruder elterlichen Betrieb übernommen haben und nun auf der ganzen Linie zeigen was sie können. Nach der Ausbildung hat er seine Weihen in Australien erhalten und sich viel an Knowhow und neuen spannenden Impulsen von dort mitgenommen. Was man in jedem Fall schmeckt ist die Leidenschaft, mit der hier Wein gemacht wird. Die Grösse des Jahrgang 2009 ist ungefiltert in die Flasche gekommen und ganz ehrlich – so schön dieses Weinjahr auch ist – das ist beileibe nicht jedem gelungen. Kaufempfehlung? Auf jeden Fall, er kostet in den leistbaren Größenordnungen von € 12,- bis € 15,- und er ist jeden Cent wert.

Verkostet, am 4.8.2012

Foto: Reeh

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5