Zweigelt Trockenbeerenauslese Nr. 2, 2005, Kracher

Weinlaubenhof Kracher

Im Glas zartes Granat. In der Nase etwas Kirsche, mit Luft auch Erdbeermarmelade und ein wenig Kräuter darunter. Am Gaumen viel fruchtige süße Erdbeere und Weichsel, etwas Zitrus, sehr ausgewogen und niemals zu süß. Lang im Mund, im Rückgeschmack Erdbeere und Kandis.

Beim Verkosten dieses Dessertweines hat sich wieder einmal gezeigt, wer die wahren Helden sind. Das Jahr 2005 ist kein herausragendes, trotzdem ist diese Trockenbeerenauslese sehr ausgewogen, sehr leicht und mehr als fein fruchtig. Die Erdbeermarmelade springt einem förmlich ins Gesicht. Wir schwenken wieder einmal die große Gerhard-Kracher-Fan-Fahne. Die Verkosterrunde hat ja leider nicht allzu oft Dessertweine am Tisch, im Grunde ist es aber immer wieder eine sehr schöne Abwechslung und meist ein herausragendes Weinerlebnis. Vier Spirits vergibt die Runde für so viel klare Definition und Fruchtigkeit. Und bitte kaufen Sie ihn wenn er denn zu bekommen ist. Auch wenn das Thema Dessertwein nicht jedermanns Sache ist, so schöne Dinge muss man doch einfach probieren, sagen seine Fans.

Über Gerhard Kracher ist im Grund nicht mehr sehr viel sagen, ist er doch Dauergast hier am Verkostungstisch. Gemeinsam mit dem Herrn Tschida und einigen wenigen anderen bildet er die Spitze der Süssweinhelden Österreichs. Um bei dieser Gelegenheit nur die wichtigsten Auszeichnungen aufzuzählen, die im Kracherschen Laubenhof hängen: Vineus Lebenswerk Trophy, Sweet Winemaker of the year, Gault Millau, wine of the year, Winery of the Year, Winzer des Jahres, Top 100 Vinters Europe, Sieger Vinaria Süssweintrophy, Sweet Wine Maker of the Year, und so weiter und so fort. Immer eine Sünde wert …

Verkostet, am 1.8.2012
Bild: Steve Haider, Kracher

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5