Zweigelt Goldberg, 2008, Werner Achs

Im Glas dunkles Granat, noch dünklerer Kern. Braucht viel Luft dann in der Nase viel dunkle Waldbeeren, Konfit, Nougat. Am Gaumen wieder Waldbeeren, Nuss-Nougat, dunkle Schokolade, etwas Dörrzwetschken, Weichsel, mittelbreit, schmelzig, schön definiert und ausgewogen, feine Tanine, recht lange im Mund.

Sehr ausgewogen und vielseitig und sehr schön. Er hat nur 89 Falstaffs und im Grunde ist er damit etwas unterbewertet, ich denke er dürfte mehr haben. Er bietet einen wirklich schönen Trinkfluss, fruchtig und vielseitig mit feinen Taninen, die schmelzig von der Zunge rinnen. Ein Weinerlebnis der feinen Seite, keine Frage. Und damit auch eine Kaufempfehlung, auf jeden Fall. Der Preis sollte sich um die € 10,- bewegen. Und drei Spirits sind hier auf jeden Fall angemessen, eher kratzt er schon am vierten Stern.

Werner Achs hat sein Weingut 1999 gegründet und bearbeitet inzwischen 11 ha. Sein Weinangebot ist mit zwei, in sehr guten Jahren drei, Sorten recht übersichtlich. Allerdings zeigt diese Konzentration auf das Wesentliche auch eine Seite an ihm, die seinen Weinen sehr zupass kommt. Nur beste Qualität lässt der leidenschaftliche Winzer in seinen Keller und diese Reduktion widerspiegelt seinen Fokus am Besten.

Mehr Information über das Burgenland gibt es hier.

Verkostet, am 26.12.2011

Bild: igorklimov / 123RF Stock Photo

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5