Zur Feier des Tages.

Peter Steininger über verschiedene KaffeevariantenWährend die Winteräpfel über den Kartoffeln im Keller liegen und die Marmeladegläser sauber beschriftet geduldig warten. Während gleich neben dem Honig vom Nachbarn, die roten Rüben eingekocht Platz finden, dort zwischen Essiggemüse und Sauerkraut. Während der Most in seinen Fässern reift und das Brennholz bis zum Dachboden geschlichtet ist, dort wo die von der warmen Herbstsonne getrockneten Nüsse unterm Speck liegen. Während all das langsam an Geschwindigkeit verliert, kehrt langsam und allmählich Zufriedenheit ein unterm Hüttendach und langsam beginnt die stillste Zeit im Jahr.

Das klingt alles ein wenig nach vergangenem Jahrhundert, sind doch die winterliche Überlebensstrategie längst nach Indien oder sonstwohin ausgelagert und der Unbill der Jahreszeiten den großen Firmen überlassen. An dem Lauf der Dinge für dieses Jahr lässt sich nun aber nichts mehr ändern. Lenken Sie deshalb den Blick lieber auf die schönen Seiten des Lebens und nützen Sie die Zeit für etwas, das heute wie damals wichtig ist. Das Zusammensitzen in der Stube – damals gezwungenermaßen – heute das wahrscheinlich ehrlichste Weihnachtsevent. Laden Sie Freunde, Kollegen, Nachbarn in kleiner Runde zu sich ein und kredenzen bei dieser Gelegenheit einmal eine der folgenden Spezialitäten anstelle von Punsch und Co.

Ein Klassiker, der Café Advokat:
Geben Sie 2 cl cremigen Eierlikör in ein Glas und gießen darauf einen kräftigen Kaffee bedecken diesen mit geschlagenem Obers und verfeinern den kühlen Deckel noch mit einigen Tropfen Eierlikör. Tip: Gießen Sie den Kaffee vorsichtig am Rand ein, so bleibt der Eierlikör am Boden und Sie haben den ersten Schichtkaffee wie ein professioneller Barista gezaubert.

Der Milchige, Café Oriental:
Nehmen Sie ein schlankes hohes Glas und bedecken Sie den Boden mit etwas Honig. Würzen Sie frische Milch mit Muskatnuss und schäumen Sie diese. Füllen Sie das Glas zu etwa zwei Drittel mit der Milch und warten Sie ein paar Sekunden bis sich der Milchschaum abgesetzt hat und gießen Sie nun einen kleinen Espresso zwischen die beiden Milchkonsistenzen. Schon haben Sie vier Schichten im Glas. Tip: Ergänzt sich auch mit ein wenig Rum oder Amaretto hervorragend.

Schon ein kleiner Nachtisch, Café marone:
Verwenden Sie gutes Maronenpüree und passieren dieses durch ein feines Sieb, geben eine Prise Zimt dazu und heben geschlagenes Obers unter. Dressieren Sie eine spitze Krone auf einen kräftigen Kaffee und servieren diesen in Ihrer schönsten Tasse. (Vereinfacht mischen Sie das Püree mit flüssigem Obers und füllen es in eine ISI-Flasche). Ein paar Tropfen aus dem Glas der Amarenakirsche als Garnitur bringen den Gaumen zum Träumen. Tip: Löffeln Sie das zartschmelzende Obers mit dem heißen Kaffee vom Tassenrand und lassen es sich auf der Zunge zergehen.

Für Schwarztrinker Café nero natale:
Braunen Zucker in einer Pfanne karamellisieren und währenddessen feine Orangenzeste dazugeben, mit Cointreau ablöschen , eine Tonkabohne hinzu und das Karamell damit auskochen. Diesen Auszug in eine Tasse gießen und mit körperreichen Kaffee auffüllen. Dieser Duft erfüllt den festlichen Raum und der Gaumen sucht unter Zuhilfenahme der Fingerspitzen am Kexteller welches dieser kleinen Kunstwerke am besten dazu passen wird. Tip: Ein hübsches Glas mit Zuckerrand und der karamellisierten Orangenzeste passt gut zum festlichen Rahmen.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen, anregende Gespräche und verbindendes Lachen mit allen die ihrer Einladung folgen. Und natürlich ein besinnliches Fest!

One comment on “Zur Feier des Tages.

  1. Wunderschön anzusehen, mit etwas Übung ist auch die Zubereitung solcher Milchkaffees kein wirkliches Problem, aber persönlich und subjektiv gesehen, hat für mich die Milch im Kaffee genau so viel zu tun, wie Soda im Wein oder Eis im Cognac; nämlich gar nichts!

    Wie gesagt, das ist meine persönliche, sehr subjektive „Geschmacksmeinung“

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5