Wissenswertes über Olivenöl

Olivenzweig by_Rainer Sturm_pixelio.deSie wollen alles über Olivenöl wissen? Dann auf zu O´Terra in die Margarethenstraße 50 in Wiens 4. Gemeindebezirk . Der Vortrag über alles Wichtige beim Kauf und  die richtige Verwendung von gutem Olivenöl. Am 7. und am 14. Oktober lernen Sie, wie wichtig es ist, das richtige Olivenöl in der Küche zu haben. Wie Sie gutes Olivenöl genießen und erkennen lernen. Von der Wurzel des Olivenbaums über die optimale Reise der Oliven bis hin zum idealen Geschmack, der gesunden Inhaltsstoffe und optimalen Verwendung bei Speisen.

Termine
Mittwoch, 7. Oktober 19:00
Mittwoch, 14. Oktober 19:00

Anmeldung: wegen sehr geringere Teilnehmerzahl bitte Anmeldung an
info@o-terra.com

Die Auswirkungen des Verzehrs von Olivenöl auf die Gesundheit sind in den letzten vier Jahrzehnten in großem Umfang wissenschaftlich erforscht worden.
Wir möchten darauf hinweisen, dass man davon ausgehen muss, dass die untersuchten Konsumenten kaum ein extra natives Oliveöl hoher Qualität benutzten, geschweige denn eines mit hohem Anteil an Biophenolen. Trotz allem lassen sich die Ergebnisse als außergewöhnlich bezeichnen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Das Olivenöl verringert das LDL (schlechtes Cholesterin) und erhöht das HDL (gutes Cholesterin). Das Risiko einer Erkrankung in Verbindung mit schlechten Cholesterinwerten verringert sich proportional zum Verzehr.

Krebs
Die Kombination von einfach ungesättigten Fettsäuren und Biophenolen verringert das Risiko einer Krebserkrankung ( Darm-, Kolon-, Prostata-, Bauchspeichelddrüsen-, Gebärmutterschleimhaut- und Brustkrebs) signifikant.

Alterungsprozesse, senile Demenz, kognitive Störungen, Alzheimer, Osteoporose:
Die vorbeugende Wirkung des nativen Olivenöls auf den Alterungsprozess und die damit verbundenen Krankheitsbilder verdankt es vor allem seinem Gehalt an Antioxidantien.

Arterielle Hypertonie
Der regelmäßige Verzehr von extra nativem Öl senkt deutlich den Blutdruck, sowohl systolisch (maximal) als auch diastolisch (minimal). Schüsselbestandteil hierbei: die Biophenole.

Diabetes
Das extra native Olivenöl ist Bestandteil einer adäquaten Ernährung für Diabetiker, sowohl für Typ 1 als auch für Typ 2.

Leber
Die Antioxidantien des extra natives Olivenöls vermindern den oxidativen Stress der Leberzellen.

Haut
Ein extra natives Olivenöl hoher Qualität bietet, zusätzlich zu seinen Biophenolen, eine hohe Dosis von Vitamin E und anderen Vitaminen (A, D, K), die wesenlich zum Schutz der Haut beitragen.

Depression
Das extra native Olivenöl erhöht den Gehalt an Serotonin, einem Neurotransmitter im Gehirn. Die Aufgabe der meisten Antidepressiva besteht darin, den Serotonin-Spiegel im Gehirn des Patienten zu erhöhen. Eine Studie an 10.000 Studenten bestätigte den positiven Einfluss der mediterranen Ernährung (einschließlich des Verzehrs von extra nativem Olivenöl) durch eine Verringerung der Fälle von Depression.

Text: O´Terra
Bild: Rainer Sturm/ pixelio.de

 

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5