Bierecke. Mit Biergenuss und Bierkosmetik durch die Weihnachtszeit

Tiff.HeinerJetzt ist der Winter da. Die Tage sind kürzer geworden und die Nächte länger. Wir Menschen spüren die Kraft der Natur, die aus der Dunkelheit kommt. Wir brauchen Trost und Wärme. Die BierliebhaberInnenen unter uns erfüllen sich dieses Bedürfnis durch bauchwärmende Biere.

Weihnachtsbiere oder Winterbiere sind meist halbdunkel oder dunkel in der Farbe, haben mehr Alkohol als das Durchschnittsbier und tragen Nuancen von trockenen Früchten, Maroni und Honig in sich – ganz im Stil von Lebkuchen und Weihnachtsgebäck.

Das für diese Saison beliebteste Bier in Österreich bleibt das Weihnachtsbockbier, das ohne Mühe überall zu bekommen ist. Kleine Brauereien, wie das Wiedenbräu oder 7Sternbräu in Wien haben ihre eigenen Interpretationen, die frisch gezapft im Lokal genossen werden können.

Aber auch aus der Flasche gibt es ein paar schöne winterliche Beispiele: das Johannieter von Jopen oder God Jul von Nøgne Ø. Winterbiere mit Honig oder mit weihnachtlichen Zutaten in der Würze, wie das Christkind Honigsbier von Stiegl oder mein persönlicher Liebling, das Mørke Pumpernickel Porter von Beer Here (mit Anis gebraut) sind ebenfalls heiß begehrt. Manche Wiener „Hot Spots“ haben außerdem eine große Auswahl an Winterbieren, wie zum Beispiel das LandStein. Manche haben sogar eine Auswahl an Winterfassbieren, wie beispielsweise Hawidere.

Natürlich kann man auch ein „Glühbier“ für die extra kalten Tage machen. Dabei sollte man dunkle milde Biere und Fruchtbiere verwende . Die Biere müssen ganz langsam erwärmt werden und dürfen nie aufkochen, da sie zum Überschäumen tendieren. Mein persönliches Lieblingsrezept ist:

Glühbier à la barrelfever

500ml Milk oder Cream Stout

375ml Framboise oder Kriek Lambic Fruchtbier

3 Esslöffel feiner Kristallzucker

1 Zimtstange

10 Nelken im Ganzen

1 Kardamomkapsel

Saft einer Zitrone und einer Orange

Alles in einen Topf geben und bei kleiner Flamme erwärmen. In Tassen gießen und genießen!

Im Winter kann man Bier gewiss nicht nur trinken. Wie wäre es mit einem Bad! Es gibt mehrere Anbieter für Bierbäder, wie z.B. der Gasthof zur Kirche im Kottes, wo man in einem schönen Holzfassbad, gefüllt mit Wasser, Zwettler Zwickel, flüssiger Hefe und Hopfenextrakt, bei 39 Grad Celsius etwa dreißig Minuten planschen darf – und dabei selbst ein gekühltes Blondes zapfen kann. Anschließend geht es zur Entspannung ins Heubett für dreißig Minuten und das alles für 55€ für zwei Personen.

Der Hopfen, Hauptbestandteil von Bier, gilt als natürliches Heilmittel. Daher kann die Haut sogar mit Bier vor der Trockenheit geschützt werden! Mit Bierkosmetik, wie der von „stifts – Reinste Bier-Cosmetique“ können wir unser größtes Organ pflegen und verwöhnen!

Bei so einer großen Auswahl und Vielfalt an Bieren und Biererlebnissen kommen wir sicherlich warm und wohl durch den kalten Winter!

Text: Tiffany Heiner
Bild: Barrelfever

One comment on “Bierecke. Mit Biergenuss und Bierkosmetik durch die Weihnachtszeit

  1. @WeichelDaniel bier??? wassndass???

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5