Wild- und Kulturzeit im FeuerWerk

Zwischen Salzburg und Tirol, Wildwochen.Zwischen Salzburg und Tirol, oder besser an der Grenze der beiden Bundesländer finden wir das Wildgerlostal. Schon mal gehört? Nein? Das können wir verstehen, uns ging es auch nicht anders. Außer Sie sind ein spezieller Fan der Edelteile von Hirsch, Reh & Co auf Ihrem Teller. Denn ab Mitte Oktober kann man in der SichtBAR bei binderholz in Fügen wieder genau diese Edelteile von Hirsch, Reh & Co aus der Eigenjagd im Wildgerlostal genießen. Das Wildbretwochenende am 10. und 11. Oktober findet in diesem Jahr an zwei Abenden statt und wird zudem musikalisch begleitet. Einmal mit der steirischen Formation Aniada a Noar und am Tag darauf mit unterhaltsamen G’schichtln von Sepp Kahn und Stubenmusik von den sympathischen jungen Damen der Gruppe Die Vielsaitigen. Das wäre eine schöne und geschmackvolle Gelegenheit das genannte Tal kennenzulernen. Finden wir hier in der Redaktion zumindest.

Organisator Gerhard Angerer stellt sich für diesen besonderen Anlass auch selbst in die Küche, um aus dem nahrhaften Fleisch mit glücklicher Historie kulinarische Wildgenüsse der wilden, besonderen Art auf die Teller zu zaubern. Für all diejenigen, die nicht wild auf Wild sind, gibt es natürlich aber auch Alternativen, soviel sei gesagt.

Mehr Informationen zum Wildbret sowie zum Kulturprogramm auf www.binderholz-feuerwerk.com.

Text: OTS/APA/binderholz/Klösch
Bild: Binderholz

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5