Weltklasse beim exklusiven Jahrgangssekt.

Ebner-Ebenauer, Blanc de Blanc, Wine EnthusiastGerade erst wurde eine Klassifizierung für Sekte verabschiedet, weil die österreichischen Qualitäten längst mit denen der großen französischen Schaumweinhäuser mithalten können. Und schon reiht das amerikanische Magazin Wine Enthusiast einen Österreicher unter die großen Champagner-Prestigecuvées: Marion und Manfred Ebner-Ebenauer und ihr Blanc de Blanc Zero Dosage 2008. Ein toller Erfolg nicht nur für das Weingut, sondern für die gesamte Sekt produzierende Branche hier im Land.

Der nach der traditionellen Methode hergestellter Sekt aus ausschließlich Chardonnay-Trauben erhielt vom renommierten US-Magazin Wine Enthusiast 95 von 100 Punkten und spielt damit in einer Liga mit Roederer, Dom Pérignon, Taittinger und Krug. Der Blanc de Blancs ist der bisher bestbewertete österreichische Sekt des Fachmagazins, auch die aktuellen Weißweine der Ebner-Ebenauers wurden allesamt mit mindestens 91 Punkten bewertet.

Der Jahrgang 2008 ist der dritte Blanc de Blancs der Ebner-Ebenauers. Wie seine Vorgänger wurde er nach sieben Jahren auf der Feinhefe händisch degorgiert und ohne Schwefel und Dosage verkorkt. Schon bei Gault&Millau Österreich erhielt der Sekt die Bestnote, mit den 95-Wine-Enthusiast-Punkten legt er jetzt international ein Schäuferl nach. O-Ton Willi Klinger, Chef der Österreich Wein Marketing: „Ebner-Ebenauers Sekt ist tatsächlich Weltklasse und ich freu mich wahnsinnig, dass wir nun auch mit unseren Schaumweinen international aufrücken. Einfach phantastisch!“

100 % Handlese gilt wie für alle Weine der Ebner-Ebenauers auch für diesen, dessen Trauben auf einem kalkreichen Lössboden wachsen. Nach der Ganztraubenpressung wird der Most in gebrauchten 500-l-Fässern spontan vergoren, je nach Jahrgang folgt über drei bis sechs Monate lang eine regelmäßige Batonnage (Aufrühren der Hefe). Eine malolaktische Gärung (Umwandlung der Äpfel- in Milchsäure) ist nicht erwünscht, damit der Sekt seine Frische bewahrt. Sieben Jahre auf der Feinhefe machen ihn so stabil, dass er mit keinerlei Schwefel in Berührung kommen muss. Nach dem manuellen Degorgieren (Entfernen des Hefepfropfens) wird er ohne Dosage verkorkt. „Unser Blanc de Blancs ist eine echte Naturschönheit“, so die begeisterte Sektmacherin Marion Ebner-Ebenauer.

Quelle: HavelPetz
Bild: Christof Wagner

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5