Weißburgunder, 2012, Lazarus

Lazarus, WeststeiermarkIm Glas helles Gelbgrün. In der Nase gelber Apfel, Birne, etwas Dille und Melisse, auch florale Noten. Am Gaumen eher inhomogen, etwas Mineralik, gelbe Früchte, viel Zitrone gegen Schluss, mittellang.

Er wird nicht so recht homogen, so viel Luft können wir ihm gar nicht zukommen lassen. Leider, denn die Weststeiermark ist ein recht seltener Gast hier auf dem Verkostertisch. In der Nase ist er durchaus interessant und vielseitig, leider bricht er am Gaumen weitgehend weg und die Säure dominiert. Die Verkosterrunde goutiert das mit einer Zwei-Sterne-Wertung, eine Kaufempfehlung braucht es hier nicht unbedingt – findet zumindest mancher Gast am Verkostertisch.

Der Fa­mi­li­en­be­trieb aus der Stain­zer Ge­gend hat schon eine ganz Menge Preise er­hal­ten. Wein­sa­lon, Li­te­ra­tur­schil­cher, Lan­des­sie­ger, da ist we­nig den stei­ri­schen Wein­ma­chern fremd. Auf bald 10 ha wird in der Haupt­sa­che Schil­cher an­ge­baut, diese grun­dätz­li­che rote je­doch meist als Rose aus­ge­baut Reb­sorte ist für die Ge­gend ty­pisch und au­then­tisch. Ne­ben dem, in sei­ner Ge­samt­heit dann durch­aus be­ein­dru­cken­den, Wein­sor­ti­ment be­ein­druckt der Hof aber in ers­ter Li­nie mit ei­nem in der Ge­gend be­kann­ten und be­lieb­ten Buschenschank.

Ver­kos­tet , am 5.10.2013
Bild: Lazarus

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5