Weissburgunder, 2011, Hannes Reeh

Hannes Reeh, Andau, NeusiedlerseeIm Glas klares Goldgrün, gelbe Reflexe. In der Nase viel frische Mostbirne, etwas Vanille und gelbe Früchte, darunter etwas Schwarzkümmel, auch etwas roter Pfeffer ist dabei und ein wenig frischer gelber Apfel. Am Gaumen wieder viel Mostbirne, gelbe Früchte, etwas Apfel und Steinobst, darunter wieder Schwarzkümmel und dunkle Würze, schwarzer und roter Pfeffer, nicht zu breit, schön definiert, mittellang im Mund.

Ein wunderbares Beispiel neusiedlerscher Weinkunst, die es schafft schöne, frische, feine Weine zu prodzieren, die auch den Alltagsgeschmack befriedigen können. Es muss nicht immer ein unplugged sein, manchmal ist ein etwas einfacherer aber trotzdem hochqualitativer Protagonist viel passender. Drei Spirits und in jedem Fall (w)einiges an Trinkspaß. Kaufen und trinken! Wie wohl das meiste vom Herrn Reeh.

Hannes Reeh hat uns immer wieder bewiesen, dass er es schafft für die meisten Anlässe und auch Gaumen das Richtige zu produzieren. Er ist ein junger Winzer vom Ostufer des Neusiedlersees, ein Shooting-Star und Spezialist für Zweigelt und Burgundersorten. Von ihm werden wir ganz sicher noch sehr viel hören. Übrigens, die Weinpresse hat ihn besucht und er hat uns die Tür geöffnet. Hier.

Bild: Reeh

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5