Weingeschichten aus Österreich zu Weihnachten

Wein im RestaurantWein erzählt Geschichten. Wein mit Charakter ist nicht geschwätzig, sondern spricht erst, wenn man bereit ist, ihm zuzuhören. Dann hat er viel zu sagen: über seine geographische Herkunft und den Boden, auf dem er gewachsen ist, über den Winzer, der ihn geschaffen hat, über Rebsorten und ihre Düfte, über Ästhetik und Harmonie. Letzteres wünschen wir uns doch alle zu Weihnachten. Diese Inspiration ist käuflich: das kostbare Kulturgut Wein aus Österreich.

Wein hat viele Gesichter.
Wein aus Österreich schafft Atmosphäre und kann immer eine Geschichte erzählen, dem, der zuhören will. Schaumweine beispielsweise sind wegen ihrer belebenden Art – ihrem Mousseux sei Dank – als Stimmungsaufheller beliebt, um einen Abend oder ein Menü zu eröffnen. Ob unkompliziert oder übermütig, mit Sexappeal und leichtem Sinn oder eleganter Strenge mit Tiefgang – die Vielfalt der Stile von Sekt aus Österreich ist beachtlich.
Es gibt redselige Weine, die ihr Herz auf der Zunge des Genießers rasch bereitwillig öffnen. Meist sind sie jung und erzählen von frischen Früchten, Blüten oder ansprechenden Gewürzen und schaffen eine angenehme Atmosphäre für dahinfließende Gespräche. Zurückhaltende Charaktere brauchen ein wenig Zeit nach dem Öffnen der Flasche oder ein größeres Glas, und Luft zum Atmen, bevor sie zu erzählen beginnen. Sie sprechen in gewählten Worten von reifen Früchten, die sich harmonisch zu Potpourris verbinden, von Kräutern und eleganten Gewürzsträußchen, berichten von Erdzeitaltern, indem sie Urgestein, Schiefer, Löss oder Muschelkalk zitieren. Diese Weine inszenieren ihren Auftritt so, dass man sie lange nicht vergisst.

Süße Verführer mit Stil sind immer willkommen.Sie eignen sich als Begleiter in verschiedenen kulinarischen Lebenslagen, ob zu diversen raffinierten Häppchen pikanter Art, zu duftigen Desserts oder markanten Käsen. Viele von ihnen unterhalten den Gaumen auch solo mit harmonischem Süße-Säure-Spiel. Sie vermögen zu beglücken und eignen sich schon allein deshalb dafür, eine Menüfolge würdig zu beschließen.

Eine Frage der Größe
In Sachen Qualität spielt Wein aus Österreich alle Stücke. Qualität und Preis stehen in den meisten Fällen in einem fairen, passenden Verhältnis. Den richtigen Weinpartner für die zu beschenkende Person zu finden, sollte für den Schenkenden vergnüglich sein, wie die Lust eines Heiratsvermittlers bei der Verbindung zweier hoffnungsvoll Suchender. Aber haben Sie bei der Auswahl eines Weines schon einmal an die Flaschengröße gedacht? Wie wäre es mit einer Auswahl von Sekt-Pikkolos, die einer Freundin gerne beim Sonntagsfrühstück Gesellschaft leisten? Oder eine Selektion von Halbflaschen, damit sich ein Freund abends mehr Weinvielfalt als üblich gönnen kann? Eine Magnumflasche beeindruckt nicht nur durch die Größe, sondern lässt auch den Inhalt würdevoller reifen, Kenner wissen das sehr zu schätzen. Und Flaschenformate mit klingenden Namen wie Methusalem (6l), Salamanazar (9l) oder Nebukadnezar(15l) eignen sich, um bei größeren Gesellschaften in den Mittelpunkt gerückt zu werden.

Mit Tiefgang
Ein anderer Zugang zum Wein ist der Aspekt des Alters. Hier gilt: Jugend ist zwar oft hübsch und macht Freude, reifere Weine unterhalten hingegen mit Tiefgang und Finesse. Wenn Jahrgang und Ausbau passen, lassen sie die Herzen von Liebhabern höher schlagen. Ein versierter Weinhändler oder Sommelier berät Sie sicher gerne. Und: Winzer können umfassend und spannend über einzelne Jahrgänge berichten und mit Detailwissen in Erstaunen versetzen.

Quelle: APA/ÖWM
Bild: 123rf.com

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5