Weinbotschaft. Die Spargelzeit ist da.

Spargel und WeinLange mussten wir warten – doch nun hat das Warten ein Ende. Die heiß ersehnte Spargelzeit ist angebrochen, im Grunde ist sie schon seit einigen Wochen da. In den Küchen der Nation wird geschält, gekocht, gratiniert und noch vieles mehr. Aber keine Sorge, heute geht es nicht um die Zubereitung von Spargel, dafür haben wir genügend Köche präsent. Heute haben wir einige interessante, was man denn am besten dazu genießen könnte. Weintechnisch.

Oft hört man zum Spargel passe am besten junger, frische und rassiger Weißweine. Dies kann ich nur bedingt bestätigen. Zu einfachem weißen Spargel, lediglich pochiert und mit einer leichte Sauce, da stimmt das. Frische Rieslinge und Veltliner eignen sich zu solchen Gerichten sehr gut. Bei Klassikern wie Spargel mit Sauce Hollandaise wird es dann schon etwas schwerer. Hier sollte man auf frische junge Weine zur Gänze verzichten. Mit Rebsorten wie Chardonnay, Grauburgunder oder Weißburgunder ist man hier auf der sicheren Seite. Es sollte darauf geachtet werden, den Alkoholgrad nicht allzu hoch zu wählen aber gerne darf es zu solchen Gerichten auch ein Rosé sein. Aber bitte mit wenig Säure und dafür etwas Reife. Schon von daher empfehlen sich Weine, die nicht aus dem aktuellen jahrgang stammen. 2 bis 3 Jahre Reife wären passend, damit sich die Säure besser in den Wein integrieren kann.

Zu solch klassischen Gerichten, wie Spargel in einer Buttersauce beispielsweise, kann man aber auch gerne einen Wein mit Restsüße, oder sogar Weine aus dem Bereich Halbtrocken verwenden. Die Frische der jungen Weine, in Kombination mit der leichten Süße, ergeben eine interessante und vielversprechende Harmonie im Gesamtbild.

Wer jedoch außerhalb der klassischen Weinbegleitung ein Wagnis eingehen möchte, für den habe ich ein ganz besonderes Angebot. Greifen Sie in diesem Fall zu sehr reifen – also 10 Jahre und älter – Weißweinen wie Riesling oder Grünen Veltliner aus dem Smaragd- oder Reservebereich.

Bei grünen Spargel, darf man auch gerne zu einem Rotwein greifen. Jedoch unter Bedacht, einen eher einfachen Rotwein zu wählen. Auf keinen Fall sollte er zu kraftvoll oder komplex sein, er würde das Gericht dann übertönen, das wäre schade um den schönen Spargel. Also einfache Zweigelt- oder Blaufränkischweine verwenden. Auch Merlot und St. Laurent sowie Cabernet Sauvignon eignen sich sehr gut. Oder ein Cuvée aus Blaufränkisch, Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot, sie können solche Menüs sehr schön ergänzen.

Für die Freunde des Schaumweines gibt es ebenso spannende Möglichkeiten. Weißer Spargel in einer Champagnersauce mit Meeresfrüchten und dazu ein Glas Champagner Brut. Klingt gut? Ich finde das klingt phantastisch, in meiner Nase komponieren ich bereits eine ganze Symphonie der verschiedensten Aromen. Aber es muss ja nicht immer Champagner sein, auch heimische Schaumweine, auf Burgunderbasis, eignen sich hervorragend als Speisenbegleiter zu einem solchen Gericht.

Und abschließend noch ein Sonderthema: Wer eine Suppe aus Spargel kocht, darf natürlich nicht auf den Wein in der Suppe vergessen. Und bitte kein billiger Kochwein. Auch dieser Wein kommt an den Gaumen, also greifen Sie bitte zur besten Möglichkeit, die sich bietet. Da eignen sich beispielsweise säurearme Chardonnays und Grauburgunder oder ähnliches.

Ganz sicher werden Sie die richtige Kombination für Ihren Gaumen finden. Freuen Sie sich darauf und nutzen Sie die Möglichkeiten. Die Spargelzeit währt nie lange genug.

Text: Peter Ladinig
Bild: 123rf.com

One comment on “Weinbotschaft. Die Spargelzeit ist da.

  1. Wein und Spargel super :-))

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5