Wagramer Biotradition. Mehofer Neudeggerhof.

 

Mehofer Neudeggerhof, WagramSeit 1709 wird der Neudeggerhof als Weinbaubetrieb geführt und die Mehofers gehören heute zu den Pionieren des biodynamischen Weinbaus in Österreich. Bereits 1992 erhielt das Weingut die Bio-Zertifizierung. Heute wird das Handwerk der Weinhauerei bereits in zehnter Generation ausgeübt, über 300 Jahre Erfahrung bringen ganz sicher stets neue Ideen und Kenntnisse. Viele geschickte und eifrige Hände sind erforderlich, um solch qualitativ hochwertige Weine herstellen zu können. Weingarten- und Kellerarbeiter, Büro-, Marketing- und Vertriebsmitarbeiter, alle müssen mit großer Sorgfalt ihre Arbeiten verrichten. Letztendlich ist es aber die vinifizierende Person, mit der das Endprodukt Wein identifiziert wird und für die Qualität von uns allen verantwortlich gemacht wird.

Am Neudeggerhof übernahm 2008 Stephan Mehofer, diese verantwortungsvolle Aufgabe des vinifizierenden Kellermeisters. Sein erlerntes Wissen setzt er gekonnt um, achtet auf das, was die Natur ihn lehrt und verwertet die daraus gewonnenen Kenntnisse mit Herz und Verstand. Schonende Bodenbearbeitung, entsprechende Begrünung, kontinuierliche Rebstockpflege und Mengenreduktion sind selbstverständlich. Frei nach dem Motto „leben und leben lassen, geben und nehmen“, werden hier alle natürlichen Ressourcen nachhaltig genützt. Stephan und seine Freundin Katharina führten mich bei meinem Besuch Ende Juli 2014 durch ihre Weingärten, wo ich mich selbst davon überzeugen durfte, wie sehr hier ein bewusster Umgang mit der Natur schon aus purer Überzeugung gelebt wird. Das sprichwörtliche Glück der Tüchtigen ist auch Stephan und seinem Team zugetan. Bis auf zwei Weingärten in der Nachbarortschaft Großriedenthal, befinden sich alle Rebflächen der insgesamt 25 Hektar, in unmittelbarer Nähe des Neudeggerhofs, was den Vorteil sehr kurzer Transportzeiten in der Erntezeit mit sich bringt.

Das Weinbaugebiet Wagram und Lössböden sind unzertrennlich und für einzigartige Weine mit unverkennbarem Terroir verantwortlich. Die Bodenbeschaffenheit rund um den Neudeggerhof bietet vom locker sandigem bis tiefgründigem Lössboden alles und damit auch die besten Grundvoraussetzungen für gebietstypische Weine, mit Charakter und Finesse. Inspiriert durch all diese Gegebenheiten, den vorherrschenden mikroklimatischen Bedingungen und seinem Gefühl für den Umgang mit den natürlichen Ressourcen, vinifiziert Stephan Mehofer erstklassige, reintönige Weine, mit charmant klassischer Stilistik. Zahlreiche nationale und Internationale Auszeichnungen bestätigen die Spitzenqualität aller Weine und Destillate.

Ein Besuch am Neudeggerhof lohnt sich in jedem Fall und da auch gemütliche Gästezimmer zur Verfügung stehen, kann man den Tag getrost auch etwas länger werden lassen und sich einer umfangreichen Verkostung hingeben.

Es ist mir ein Bedürfnis, an dieser Stelle auch Martin Mehofer zu erwähnen, der nicht nur Leiter der Abteilung Weinbau an der HBLA-Klosterneuburg ist, sondern sich auch als „Brennmeister“ am Neudeggerhof auszeichnet. Marille, Birne, Zwetschke, Apfel und Quitte von den hauseigenen Gärten und Streuobstwiesen sorgen für erstklassige Grundprodukte, Martins Wissen und seine Liebe für’s Destillieren von Edelbränden, sorgen für bemerkenswerte Spitzendestillate. Aber auch Wein- und Tresterbrand verdienen sich großes Lob.

Text und Verkostungen: Andy Bigler
Verkostet, im August 2014
Bild: Mehofer

 

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5