Trophée Gourmet für Karl Fritsch

Karl Fritsch

Der Wagramer Winzer Karl Fritsch wurde vom österreichischen Gourmet-Magazin A la Carte mit dem Trophée Gourmet für seine Weinmacherkunst ausgezeichnet. „Karl Fritsch überzeugt seit Jahren mit seinen spannenden Weinen. Er kann Weiß, er kann Rot, zeigt dabei stets Facette und Terroir. Karl schwört auf Biodynamik und ist mit seinem etwa Zwei-Meter-Gardemaß doch bescheiden und kompetent.“,  A-la-Carte-Chefredakteur Christian … [weiterlesen]

Grüner Veltliner – Fumberg, 2014, Leopold Blauensteiner

Leopold Blauensteiner

In der Nase frisch, fruchtig, extraktreich. Kernobstaromen, unterlegt mit herbalen Noten, fein verwoben mit pfeffrigen Aromen. Am Gaumen elegante Fruchtsüße mit passender, sehr charmanter Säurebegleitung. Insgesamt ein finessenreiches, sehr animierendes Gaumenspiel. Der lange Abgang präsentiert sich vielschichtig, gut strukturiert, filigran und voluminös zugleich. Auch im Nachklang wird Kraft gezeigt, aber mit animierender Geschmeidigkeit, die sofort … [weiterlesen]

Chardonnay – Ferrara, 2014, Leopold Blauensteiner

Leopold Blauensteiner

In der Nase reife Äpfel mit dezenter Kräuternote und einem Hauch von jungen Nüssen. Am Gaumen extraktreich, cremig und kompakt mit elegantem, gut passendem Säuregerüst. Der lange Abgang vermittelt gut strukturierte Eleganz mit Finesse. Der harmonische Gesamteindruck wird im Nachklang bestätigt. Der Wein befindet sich im Stadium der mittleren Trinkreife und verfügt auch noch über … [weiterlesen]

Gemischter Satz, 2013, Weinkunst Pegler

Wagram, Weinkunst Pegler

Im Glas helles Gold. In der Nase grüner Apfel, würzig und pfeffrig, etwas Hollunderblüte. Am Gaumen Zitrone und Orange, fruchtig und würzig, verwoben und komplex, weißer Pfeffer, leicht und dabei vielseitig, salzig gegen Schluss, mittelbreit bis breit, lang in Mund. Ein interessanter Kollege im Glas, den wir hier vor uns haben. Fruchtig und würzig, vielseitig … [weiterlesen]

Riesling – Gmirk, 2014, Leopold Blauensteiner

IMG_3785

In der Nase glasklare Frucht, mit dezenten Steinobstaromen – vorwiegend Weingartenpfirsich – und einem Hauch von Wiesenkräutern, ummantelt von mineralisch wirkender Frische. Am Gaumen dicht, sehr gut strukturiert und ausgewogen. Perfekte Frucht – Säure Balance. Der feingliedrige Abgang ist kompakt und lang, mit Finesse und Elegance. Der Nachklang bestätigt alle Eindrücke und verlangt nach einem … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5