Morillon Zieregg, 2009, Tement

Weingut Manfred Tement

Im Glas helles gold, mit grüngelben Reflexen. In der Nase frische Kräuter, Milchkaffee, wirkt frisch, Zuckermelone und Orange, etwas Zitrone, Vanille, viel Wald, fast harzig. Am Gaumen kraftvoll und mundfüllend, Waldkräuter, würzig und salzig, Anflüge exotischer Früchte, dicht, elegant und sehr lang mit salzigen Kräutern. Er wirft kein schweres Holz auf die Waage, nein, er zeigt … [weiterlesen]

Pink Princess-Frizzante Rose, 2014, Christoph Hess

_D4_2571 Pink Princess

Der Grundwein für diesen Frizzante stammt von einer Cuvee aus Zweigelt und Blaufränkisch. Das anmutigende Mousseux, gemeinsam mit dem Pink in der Farbe, sorgen für leuchtend schimmernde Reflexe. In der Nase Aromen von Sauerkirschen, roten Beeren und einem sehr dezenten Hauch von reifen Erdbeeren. Am Gaumen prickelnd und fruchtig, mit guter Balance von Säure und … [weiterlesen]

Grüner Veltliner Reisenberg „Der Jubilar“ Reserve, 2013, Weingärtnerei Uhler

Weingärtnerei Uhler, Wien, Österreich

In der Nase Kräuterwürze mit kräftiger Pfeffernote und dezenter Akaziensüße. Die Röstaromen sind bereits sehr gut im Geruchsbild eingebunden. Am Gaumen sofort typisch Grüner Veltliner mit passender Säure. Fein verwobene Gesamtstruktur, ohne vordergründige Holzaromen. Trotz Kraft und Breite präsentiert sich der lange Abgang sehr elegant und finessenreich. Der Nachklang strotzt vor Kraft und hinterlässt eine … [weiterlesen]

Zweigelt Barrique, 2015, Weinkellerei Toifl

Zweigelt Barrique, 2015, Weinkellerei Toifl

Funkelndes Rubinrot im Glas und eine hohe Viskosität machen den Anfang. In der Nase vordergründig Beerenfrüchte wie Brombeeren und Heidelbeeren. Dazu noch leichte Holzaromen und dezent erdig bzw. torfig. Am Gaumen zeigt er sich trocken, mit einem fruchtigen Bouquet, etwas kräftigeren und leicht aufdringlicher Säure und einem mittleren Abgang mit spürbaren Holztönen. Der Körper präsentiert … [weiterlesen]

Blaufränkisch, 1997, Rolf Pretterebner

PressePretterebner

Aus der Kekfrankos Trilogie: Tiefdunkles Rubinrot mit Granatschimmer. In der Nase vollreife Herzkirschen mit Waldbeeren und einem Hauch von Kräutern, untermalt von zarten Trockenfruchtaromen (ein Hauch von Amarone). Am Gaumen präsent und dicht, mit kompaktem Fruchtkörper; subtil, filigran und kräftig zugleich. Im Abgang erstaunlich kräftig und gut strukturiert, mit langem, angenehmen Nachklang. Gut trinkreifer Speisenbegleiter … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5