Traminer großes Cuvee Kaltenegg, 2012, Stefan Potzinger

Stefan Potzinger

Im Glas kräftiges goldgelb. In der Nase floral mit einem bunten Rosenstrauss, Karamellbonbon, gelbe und weiße Früchte, Blütenhonig, darunter ein würziger Boden. Am Gaumen Bergamotte, etwas Exotik, ausgewogen, cremig und unglaublich dicht, kandierte Rosenblätter, würzig und salzig am Boden, recht fett aber trotzdem elegant, endlos im Mund Genial. Dieser Wein kann einen schlechten Tag zu … [weiterlesen]

Traminer TBA Nr. 2, 1999, Kracher

kracher

Dunkles Gold, in der Konsistenz dick und fast ölig. In der Nase Vanille, etwas Rose und gelbe Früchte. Am Gaumen Rose und Vanille, gelbe Früchte, sehr dicht und fein, ein Korb voll exotischer Früchte kommt auf – alle sehr reif und oft nur angedeutet, ölig und kräftig, Röstaromen, viel Kandis, die Säure kontert noch, er … [weiterlesen]

Traminer Spiegel, 2010, Gsellmann Hans

Gsellmann Hans und Andreas

Im Glas kräftiges goldgelb mit hellgoldenen Reflexen. In der Nase Akazien und Zitrone, darunter feine, helle Wiesenkräuter, Waldhonig, florale Noten und Rose, Orange, einiges an Mineralik. Am Gaumen Blütenhonig und Akazien, Rose, ein wenig kandierte Orange, schmeckbares Terroir und gut spürbvare Mineralik,wunderbar integrierte tragende Säure, ausdrucksstark und vollmundig, recht breit aber nie aufdringlich, lang im … [weiterlesen]

F.M. Mayer. Sieben Weine, sieben Goldene.

F.M. Mayer, Wien

Ein wirklich tolle Leistung und sicherlich nicht die Regel. Denn alle sieben bei der Wiener Landesweinbewertung eingereichten Weine des Jahrgangs 2013 erhielten eine Goldmedaille. Darauf kann Franz-Michael Mayer zurecht stolz sein. Franz-Michael Mayer, der von seinen Freunden liebevoll F.M. genannt wird, hat als Sohn der berühmten Weindynastie Mayer am Pfarrplatz einen für Winzersöhne nicht ganz üblichen Weg genommen. … [weiterlesen]

Traminer Pletzengraben, 2011, Tom Dockner

Tom Dockner, Traisental

Im Glas goldgrün, goldene Reflexe. In der Nase kühle Frucht, kräftig und dicht, viel reife Marille, Kletzenbirne, darunter mineralisch-salzig. Am Gaumen viel reife Marille, etwas behäbig und schwer mit wenig Säure, wirkt fast unbeweglich, fett und geil, eher breit, mittellang bis lang. Die Verkosterrunde meint, dies sein eher schwere Kost. Heftig, fett, geil, wenig Säure, … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5