Tocaia Rosso di Montalcino, 2007

Im Glas dunkles Rubinrot, opaker Kern. In der Nase zu Anfang fruchtig mit Weichsel und Kirsche, viel Marzipan, mit Luft dann dunkle Waldbeeren und Süssholz. Braucht sehr viel Luft um sich zu entwickeln. Am Gaumen etwas Cassis, dunkle Beeren, etwas Zedernholz, mittelbreit, auch komplex und interessant, Nougat, wieder Süssholz, mit Luft verliert sich die spürbare Schärfe des Alkohols und er wird recht rund und dunkelbeerig, wenig bis kaum spürbare Tannine. Mittellang.

Montalcino, Toskana, Italien

Montalcino

Recht fein, kann man sagen. Ein eher leichter, schön fruchtiger Vertreter aus der Toskana. Schöner Abend- oder Terassenwein, auch als Speisenbegleiter kann ich ihn mir gut vorstellen. Er ist vielseitig und fruchtig und macht Spass, trotz angänglicher Alkoholschärfe. Und die Preisklasse um die € 15,- macht ihn noch mehr zur Kaufempfehlung.

Der Rosso di Montalcino wird als der kleine Bruder des Brunnello di Montalcino gehandelt. Er ist normalerweise ein 100%iger Sangiovese, im Grunde mit relativ wenig Taninen und auch schon daher mit weniger Reifepotential. Dieser hier ist ein 2007er und das gilt in der Toskana durchaus als gutes Weinjahr. Meist werden die Rosso di Montalcino von den meisten Weingütern erzeugt, die auch die Brunnellos machen, schon alleine um auch die weniger guten Jahrgänge in die Flasche zu bekommen und das Niveau des Primärweines nicht zu senken.

Weitere nützliche Informationen und Literatur dazu hier!

Verkostet, am 26.8.2012

Bild: Wikipedia

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5