Steirischer Panther, 2009, Wohlmuth

Grüngelb mit hellen Reflexen. In der Nase eher verschlossen, etwas Apfel, florale Noten, Zitrone. Am Gaumen Grapefruit, Zitrone, kernig, fast schon nervige Säure, eher verspielt und nicht sehr definiert, eher kurz.

Gerhard und Gerhard WohlmuthEin Cuvée aus Sauvignon blanc, Muskateller, Pinot Gris, Chardonnay und Riesling. Und er begeistert mich nicht sehr, getragen von sehr, sehr viel Säure bleibt da die Frucht auf der Strecke. Nicht mein Fall.

Auch wenn das Weingut Wohlmuth ansonsten ein durchaus interessantes ist. Alleine bei Falstaff sind über 15 Weine zu finden, die dort ihre Auszeichnungen erhalten haben. Auch ist das Weingut eines der wenigen, die in mehreren Weingebieten ihre Rieden haben und das auch leidlich promoten. Seit 200 Jahren wird bei den Wohlmuths der Rebensaft erzeugt und Vater und Sohn haben sich absoluter Qualität und schonender Verarbeitung verschrieben. Und sie  sind das einzige österreichische Weingut – das ich kenne – das kosheren Wein macht.

Kaufempfehlung für den Panther? Nein, muss nicht sein.

 

Verkostet, am 13.11.2011

Foto: Wohlmuth

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5