St.Laurent Reserve, 2009, Franz Lentsch

Franz Lentsch

Dunkles Purpur, dunklerer Kern, hellrote Reflexe. In der  Nase süße rote Beeren, etwas Tabak. am Gaumen kräftige dunkle Herzkirschen, etwas Vanille und Kakao, schmelzige aber gut spürbare Tannine. Mittellang, im Nachhall reife Kirschen.

In gewisser Weise war dieser Wein die Überraschung des Abends. Kaum geöffnet, war der Raum von seinem Duft erfüllt und bescherte den Gästen das Aha-Erlebnis, wie ausdrucksstark guter (und dabei nicht teurer) Wein sein kann. Er hätte auch noch Zeit, er würde wohl noch schmelziger, noch feiner, noch definierter werden. Das wirklich Überraschende an diesem Tropfen ist aber der Preis. Denn im Preisbereich von etwa € 13,- würde man ihn beileibe nicht ansiedeln. Eine Kaufempfehlung. Und die vier Spirits der Verkosterrunde hat er sich redlich erarbeitet.

Das Weingut Franz und Elisabeth Lentsch von Podersdorf am Neusiedlersee ist immer wieder ein interessanter Anwärter auf eine womögliche Preis-Leistungs-Auszeichnung. Tatsache ist, die Weine des Weingutes sind auch für kleinere Portmonees durchaus leistbar. Der Winzer  ist der lebende Beweis, dass der Preis einer Flasche nichts über die innewohnende Qualität aussagen muss. Der Familienbetrieb ist auf traditionelle Rotweinsorten spezialisiert, dazu kommen jedes Jahr einige Weiße Burgunder, die wiederholt mehrere Burgunder-Trophys gewonnen haben.

Verkostet, am 1.8.2012
Bild: Lentsch

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5