St. Laurent Kurzberg, 2010, Anita und Hans Nittnaus

Anita und Hans NittnausIm Glas dunkles Purpur, opaker Kern. In der Nase kandierte Früchte, salzige Noten, Waldbeeren, dunkle Würze. Am Gaumen wieder kandierte Früchte, Preiselbeeren, auch erdige Noten, trinkfreudig und saftig, schönes Säurespiel, dunkle Würze, wieder Preiselbeeren gegen Schluss, mittellang.

Ein schönes Beispiel eines mittelgewichtigen Protagonisten, der sich fein-fruchtig und auch schön definiert auf der Zunge breit macht. Gut verdiente drei Spirits und eine klare Kaufempfehlung für alle, die solch klare Weine mögen. Feine Tropfen, die zeigen, wie engagiert trinkfreudig österreichischer Wein sein kann und was man daraus machen kann, wenn man nur mit der nötigen Leidenschaft seine Arbeit macht.

Das Nittnaus’sche Weingut liegt in Gols am Neusiedlersee und gilt nicht nur dort als ein Klassiker der östereichischen Weinmacherkunst. Der Betrieb bearbeitet knapp 40 ha – und ist damit schon rein flächenmäßig einer der Größen in unseren Breiten – , über 90 % der Trauben sind rot. Die Familie betreibt bereits seit dem 18. Jahrhundert Weinbau, der Betrieb ist seit 1975 in den Händen von John Nittnaus, der auch führend in der von ihm mitgegründeten Winzervereinigung „Pannobile“ wirkt.

Verkostet, am 23.12.2012
Bild: Nittnaus, Wikipedia

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5