Spätlese 09, 2009, Spaetrot Gebeshuber

Spaetrot Gebeshuber, ThermenregionIm Glas mitteldunkles Gold, gelbe Reflexe, In der Nase viel dicker Blütenhonig, etwas helle Exotik und auch helle Gewürze. Am Gaumen ein interessantes Süß-Säure-spiel, Grapefruit und Zitrone, Honig, reife helle Früchte, kraftvoll, eher breit, lang im Mund.

Er ist noch nicht so ganz harmonisch, der Kollege. Auch mit viel und sehr viel Luft verändert er sich zwar in die richtige Richtung, er wird aber wohl noch einige Zeit brauchen um eine aromatische Einheit zu werden. Nichts desto trotz, er ist sehr kraftvoll und er wird sicher ein feiner Dessertbegleiter, wenn er denn einmal so weit ist. Drei Spirits für so viel Kraft und den aktuellen Zustand. Kaufen Sie ihn aber lassen Sie ihm um Gottes Willen noch Zeit. Viel Zeit.

Das Weingut der Familie Gebeshuber ist sicher eines der Interessanteren in der Thermenregion, dort im Süden Wiens. Keiner der ganz großen Stars aber doch einer, wo man gerne hinschaut, wo sich immer wieder schöne Weinerlebnisse auftun und wo wir uns freuen, eine Flasche vorgesetzt zu bekommen. Man hat sich auf die Fahne geschrieben, den Weinen Zeit zu lassen, sorgfältig und per Hand zu arbeiten, sich ganz der Sache hinzugeben. Zitat: „Wir freuen uns über dieses einzigartige Geschenk der Natur, und tun alles dafür, dass diese Freude in unseren Weinen kostbar wird!“

Verkostet, am 8.6.2013
Bild: Gebeshuber

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5