Spätburgunder „M“ Geisenheimer Mönchspfad – Sohns Perfection 2012

Wein im RestaurantVon einem Winzer richtig interpretiert, präsentiert sich ein Blauer Burgunder graziös und elegant, mit zarter Gesamtstruktur. Die Sohn’sche Interpretation würdigt die Einzigartigkeit dieser empfindlichen Rebsorte, gekonnt und eindrucksvoll.

Die Optik, ein mittelkräftiges, dezent schimmerndes Purpur, lädt sofort ein, mehr über diesen Wein zu erfahren. In der Nase dezente Aromen von Jostabeeren, Hauszwetschken, dunklen Waldbeeren, einem Hauch von Gartenkräutern und einem sehr dezenten Touch von Bourbon Vanille. Alles fein verwoben zu einem harmonisch unaufdringlichem Bouquet. Am Gaumen filigran, finessenreich, sehr gut strukturiert mit zarten Tanninen und jugendlicher Frische. Die bereits sehr gut eingebundenen Holzaromen sorgen für eine perfekte Gesamtstruktur. Der Abgang ist wahrlich lang, sehr gut ausgewogen und finessenreich, ohne Tannin- oder Holzdominanz. Im Nachklang wird der anmutigende Gesamteindruck nochmals wohlwollend bestätigt.

Dieser Spätburgunder hat mittlere Trinkreife mit großem Entwicklungs- und Lagerpotential. Zurzeit empfiehlt es sich, die Flasche eine Stunden vor dem Genuss zu öffnen oder zu dekantieren. Das ist gekonnter Barrique Ausbau, der dem zarten Wein seine Elegance und Schönheit belässt. Diese „Performance“ verdient vier elegante Sterne.

In jedem Fall übertrifft der Sohns’sche Spätburgunder so ziemlich jede Erwartung und zählt darüber hinaus, für mich persönlich, zu den beeindruckendsten Blauburgundern, welche außerhalb der Burgund gekeltert wurden!

Die Geisenheimer Winzerfamilie Sohns beweist eindrucksvoll, wie wichtig ihnen Charakter und Typizität sind und dass moderne Technologie keines Falls im Widerspruch zu Klassik und persönlicher Betriebsphilosophie stehen muss. So wie hier die dritte und vierte Generation in Harmonie zusammenarbeiten, präsentieren sich auch ihre Weine mit einer gelungenen Verschmelzung aus Tradition und Innovation. So entstehen durchwegs erstklassige Weine mit Charakter und Charme. Die zirka acht Hektar Rebfläche befinden sich in den besten Lagen, wie Geisenheimer Mönchspfad, Fuchsberg und Kläuserweg. Alle Weingärten werden selbstverständlich nachhaltig und qualitätsorientiert bewirtschaftet. Neben der Hauptsorte Riesling spielen auch Weiß- und Spätburgunder eine bedeutsame Rolle.

Andy Bigler hat die Winzer besucht und berichtet hier.

Text: Andy Bigler
Bild: 123.stock

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5