Schloss Rosenburg … alte Gemäuer, moderne Kulinarik

IMG_4775Hoch oben, auf einem Felssporn über dem Kamp thront das Renaissanceschloss Rosenburg. Die ursprünglich mittelalterliche Burg, „Gozwin de Rosenberg“, wurde 1175 das erste Mal urkundlich erwähnt und vom Geschlecht der Rosenbergs bis ins frühe 14. Jahrhundert geführt. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg, die sich seit 1487 nun  im Besitz der Gebrüder Grabner befand, in ein Renaissanceschloss umgebaut, zu einem großen Teil so, wie sie auch heute noch besichtigt werden kann. Anfang des 17. Jahrhunderts erwarb Vinzenz Muschliger das Schloss und ließ den riesigen Turnierhof erbauen, der auch heute noch als der größte erhaltene Hof Europas gilt. Zu den Attraktionen der seit 1681 im Besitz der Familie Hoyos, deren Wurzeln in Spanien liegen, befindlichen Rosenburg zählen nicht nur die wunderbaren Innenräume, ausgestattet mit kostbaren Möbeln, Gemälden, Kunstobjekten und Waffenkunst, sondern auch die weitläufigen Rosengärten und selbstverständlich der Turnierhof, indem Greifvogelvorführungen der Falknerei, gewandet in historischen Kostümen, stattfinden.

Aus der Winterruhe erwacht das Treiben auf der Rosenburg am 28. März wieder – mehrere Veranstaltungen sind bereits anberaumt und locken uns ins Kamptal. So ein Besuch und diverse Führungen und Vorführungen machen vermutlich auch hungrig und durstig. da ist es doch ein Glück, dass die Rosenburg mit einer Neuerung aufwartet! Mit Beginn der diesjährigen Saison werden der Haubenkoch Karl Schwillinsky und seine Frau Barbara Öhlzelt die Gastronomie der Schloss Taverne auf Schloss Rosenburg übernehmen.Ein Erlebnis für alle Sinne. Die Jahreszeiten spiegeln sich bewusst in den Speisen wider, deren Zutaten hauptsächlich aus der Region stammen. Direkt im Schloss befindet sich die Schloss Taverne, gleich neben dem Schloss der Schlossgasthof. Die Taverne wird als eine Mischung aus Bistro und Café geführt werden. Dabei wird der Focus auf frische, regionale Produkte in ihrer bestmöglichen Zubereitung liegen. Hausgemachte Mehlspeisen, Kamptaler Spezialitäten und ein täglich wechselndes Tagesangebot werden für die Besucher der Rosenburg ebenso wie für jene Gäste angeboten, die nur so zum Essen in die Burg kommen möchten. Die hervorragenden Weine der Chefin, Winzerin Barbara Öhlzelt, sowie weiterer Kamptaler Winzer runden das Angebot ab.

Auf ins Kamptal also! Ab 28. März, kurz nach dem offiziellen Frühlingsbeginn also, lassen wir uns von der Rosenburg verzaubern!

Text: Kathrin Bürger/ www.rosenburg.at
Bild: Bürger

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5