Sauvignon Blanc, 2010, Maitz

Maitz, Südsteiermark, Österreich

Weingut Maitz, Südsteiermark

Im Glas kräftiges klares Gelb, grüne Reflexe. In der Nase viel Paprika, Spargel, darunter dann etwas Apfel und Mango, auch Honig, nicht sehr homogen. Am Gaumen Erbsenpüree, Paprika, grüner Apfel, Zitrone und Limette, grasige Noten, von nervige Säure dominiert bis zum Schluss, im kurzen Abgang ein wenig Limette.

Die Klassik Linie des Weingut Maitz in der in der Südsteiermark definiert sich als Weine aus dem Stahltank mit viel Sortentypizität, günstige Protagonisten, frisch und leicht. Trotzdem kann sich die komplette Verkosterrunde nicht und nicht für den Sauvignon erwärmen. Ja, er ist sicher sortentypisch aber auch das könnte er auf eine schönere und etwas gefälligere Art sein. Er ist frisch und leicht aber von einer nerviger Säure dominiert. Möglicherweise würde er gut zu einer kräftigen steirischen Jause passen aber selbst dazu passen die so kräftigen vegetalen Noten kaum. Nein, das wird nix. Ein Spirit. Leider.

Gerade wo doch das Weingut Maitz so tolle Sachen macht. Wir hatten schon Sauvignons und Morillons vom Herrn Maitz, die wirklich viele andere alt aussehen ließen. Denn dort in der Südsteiermark,  dort in Ratsch bei Wolfgang Maitz, da weiß man wie Wein geht. Viel Knowhow, viel Gefühl für die Natur und viel Geduld um die Kreativität der Natur die Arbeit tun zu lassen. Das Credo Das, was die Traube aus dem Weingarten mitbringt, soll im Keller zu Wein umgesetzt werden ist hier kein leerer Spruch sondern gelebtes Qualitätsmerkmal. Das Weingut bearbeitet etwa 15 ha und keltert daraus in der Hauptsache Weiße (knapp 90%), die bei vielen Verkostungen gezeigt haben, wie eindrucksvoll sich die Südsteirische Weinstraße auf das Wesentliche konzentriert hat.

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5