Sankt Laurent Römerstein, 2009, Franz Lentsch, Vol 2

Franz Lentsch

Franz Lentsch

Im Glas purpurfarben, rubinrote Reflexe. In der Nase viel Cassis und rote Waldbeeren, Zwetschkenröster, schwarzer Tee, dunkler Milchkaffee, ein Anflug von Schärfe. Am Gaumen zuerst kraftvoll mit roten Waldbeeren, Cassis, mit Luft immer milder und schmelzig, Milchkaffee, Weichsel, tabakige Züge, etwas Chili am Schluss, mittellang.

Vielleicht ist er nicht ganz homogen, nicht ganz so ruhig strömend, wie er sein sollte. Aber er ist auch schön fruchtig und mild und schmelzig, das muss man honorieren. Im Grunde ist er sehr schön, urteilt die Verkosterrunde um das auch gleich mit drei Spirits zu honorieren. Ein feiner Speisenbegleiter und Mittelklasse-Solist, so könnte man auch titeln. Die Verkosterrunde vergibt nach langer Diskussion drei Sterne. Aber kaufen kann man ihn allemal, ist doch dieser Winzer für sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt.

Das Wein­gut Franz Lentsch am Neu­sied­ler­see ist im­mer wie­der ein Kandidat auf eine wo­mög­li­che Preis-Leistungs-Auszeichnung. Tat­sa­che ist, die Weine des Wein­gu­tes sind für jeden leist­bar. Und trotzdem echte Qualitätsarbeit. Der Win­zer ist der le­bende Be­weis, dass der Preis ei­ner Fla­sche nichts über die in­ne­woh­nende Qua­li­tät aus­sa­gen muss. Der Fa­mi­li­en­be­trieb ist auf tra­di­tio­nelle Rot­wein­sor­ten spe­zia­li­siert, dazu kom­men je­des Jahr ei­nige Weiße Bur­gun­der, die wie­der­holt meh­rere Burgunder-Trophys ge­won­nen haben.

Ver­kos­tet, am 1.8.2012
Bild: Lentsc

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5