Rotgipfler Flamming, 2011, Leo Aumann

Leo Aumann, ThermenregionIm Glas klares fast brilliantes helles Gold mit einem leichten Grünstich. In der Nase grüner Apfel und grüne Nüsse, Zitrone und Stachelbeere. Mit Luft viel süße exotische Früchte und Orange, darunter etwas helle Würze, etwas Waldboden. Am Gaumen prägnant und dicht, komplex, grüne Nüsse, eine Menge Exotik, untergründige Würze, schwarzer Pfeffer, elegant und trotz der Fülle nicht zu breit, lang im Mund, im Nachhall wieder etwas grüne Nüsse und schwarzer Pfeffer.

Sehr cool, das muss man schon sagen. Hier ist dem Herrn Aumann schon ein guter Wurf gelungen. Fett und breit aber trotzdem elegant, würzig und fruchtig kommt der rüber. Und zeigt dabei mit Leichtigkeit, welch wunderbare Weine, die manchmal unterschätzte Thermenregion liefert kann. Die Verkosterrunde diskutiert lange ob der drei oder vier Spiritsvergabe. Letztendlich siegen die Fans dieses Rotgipfler und er bekommt die – verdienten – vier Spirits. Kaufen, genießen oder auch noch liegen lassen und warten, ich denke er wird in einem Jahr noch interessanter sein.

Das Weingut Leo Aumann ist eines der großen und renomierten Weingüter der Thermenregion. Die speziellen Sorten dieser Weinregion, beispielsweise der Rotgipfler oder der Zierfandler aber auch so manche Burgundersorte gelingen wegen des vielschichtigen Terroirs hier immer wieder in herausragender Qualität.

Verkostet, am 2.5.2013
Bild: Aumann

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5