Roter Veltliner, 2013, Gudrun Grill

Gudrun Grill, Fels am WagramIm Glas helles goldgelb, silberne Reflexe. In der Nase kräftige Birnenfrucht, etwas Apfel, würzige Wiesenkräuter, mit Luft karamellisierte Birne, stoffig und tragend, leicht rauchig. Am Gaumen grüner Pfirsich, Birne, etwas gelber Apfel, tragend, dunkler würziger Unterbau, elegant, fast schillernde Säure, nicht zu breit, lang bis sehr lang im Mund.

Dieser so typische Wagramer Protagonist hat sicher noch Reserven. Im Moment ist er noch ein wenig unreif, beeindruckt beeindruckt aber schon mit so einigem an Substanz, an Trinkfreude und auch Reifungsvermögen. Die Verkosterrunde diskutiert ob der zu vergebenden Spirits, drei Sterne werden es zuletzt. Kaufen? Ja, bitte. Liegen lassen und in einigen Monaten die nächste Flasche öffnen. Viel Vergnügen.

Der Lösswall des Wagram bietet dem Veltliner die besten Voraussetzungen und das ist mithin auch ein Grund warum  sich Gudrun Grill gerne und mit viel Hingabe und Erfolg dieser Sorte widmet. einfach und unkomplizierte, trinkfreudige Weine zu bereiten, das ist die Philosophie des Weingutes, das daraus auch Weine mit Lagerfähigkeit und Potential werden ist wohl dem Können der Weinmacherin geschuldet.

Verkostet, am 2.7.2014
Bild: Grill

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5