Riesling Cadenz, 2013, Weingärtnerei Uhler

Peter Uhler, Wien

In der Nase Steinobst mit süßlich-würzigen Komponenten, etwas Hollerblüte und Honigaromen. Am Gaumen opulent, mit spürbarer Mineralik. Extrakt und Säure harmonieren sehr gut. Im Abgang bereits erstaunlich ausgewogen. Trotz dieser opulenten Struktur, weder zu breit, noch kitschig. Der Nachklang stellt eine Art Orchester dar und ist so beeindruckend, dass man Zugabe rufen möchte. Hier handelt … [weiterlesen]

Riesling Juliusberg, 2009, Schloss Maissau

Schloss Maissau, Weinviertel

Im Glas zartes Gold mit gelben Reflexen, grüner Schimmer. In der Nase zu Anfang Steinobst dann Honigmelone und Birne, darüber zart vegetabile Noten, Zitronenduft. Am Gaumen zupackend mineralisch, Grapefruit und Birne, reife Zitrone, kräftige aber sehr schön eingebundene Säure, Zitrone, elegant und sehr trinkig, endlos im Mund. Und wieder erfahren wir ein wunderbares Beispiel niederösterreichischer … [weiterlesen]

Spargel und Wein. Gaumenfunken.

Spargel und Wein

Die Sonne strahlt wieder wärmer und nährt die sprießenden Vorboten des Frühlings. Mit diesen zieht bald auch ein Füllhorn lukullischer Freuden ins Land, darunter das kulinarische Highlight der Saison: der Spargel. Auf dem Teller ein Tausendsassa par excellence, findet er seine geschmackliche Vollendung in Begleitung passender österreichischer Qualitätsweine. Gute Figur auf dem kulinarischen Parkett Was … [weiterlesen]

Riesling Venesse, 2013, Reinhard Waldschütz

Waldschütz, Kamptal, Österreich

Ausgeprägte Steinobstnase mit Weingartenpfirsichen und einem Hauch von roten Stachelbeeren. Am Gaumen mineralisch, anfangs noch etwas wuchtig und breit, geht aber durch die sehr gute Struktur und das fein balancierte Säuregerüst sofort in Harmonie über. Langer, vielschichtiger Abgang mit guter Nachhaltigkeit. Beginnende Trinkreife, gutes Entwicklungs- und Lagerpotential. Beim Bewerten von Riesling bin ich sehr vorsichtig, da … [weiterlesen]

Bopparder Hamm Feuerlay Riesling-Kabinett, 2012, August Perll

Deutschland, Riesling, Perll

Das dezent strahlende Goldgelb erzeugt bereits Vorfreude auf die nachfolgenden Eindrücke. In der Nase dichte kompakte Frucht, mit „riechbarer“ Mineralik, etwas Feuerstein und Schiefer. Das Ganze umhüllt von diesem typisch, kernigen Geruch der Weingartenpfirsiche, mit einem Hauch frisch geschnittener Reben. Im Hintergrund gesellen sich dann auch noch Honignoten mit einem Touch von Liebstöckel dazu. Diese … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5