Riesling Stein-HintersKirchl, 2011, Petra Unger

Petra Unger, KremstalIm Glas kräftiges sehr klares Grüngold, goldene Reflexe. In der Nase zurückhaltend, grüner Apfel, dicht, unreife Orange, etwas Kandis, etwas reife Zitrone, darunter auch helle Gewürze. Am Gaumen Orange, etwas Bittermandel, cremig und weich, trocknet etwas weg, gegen Schluss Radicchio und Bittermandel, reife Orange, mittellang wieder mit bitteren Tönen.

Der Kollege ist nicht allzu elegant aber nett definiert und vor allem schön cremig-weich in der Textur. Schon allein damit macht er durchaus Spaß. Das Kremstal ist hier nicht groß rauszuschmecken aber trotzdem ist er ein interessanter Vertreter seiner Zunft. Drei Spirits vergibt die Verkosterrunde, auch weil er so nett definiert ist und einfach Spaß macht im Glas – und im Mund. Kann man kaufen, würden wir sagen. Liegen lassen, aber nicht allzu lang oder einfach aufmachen und nachschauen wie Radicchio im Weinglas aussieht.

Petra Unger, die interessante Winzerin aus dem Kremstal, die spannende Weinmacherin mit Blick auf das Stift Göttweig. Sie arbeitet auf etwa 11 ha und schafft es Jahr für Jahr uns die Mineralik und Frische des Kremstales in die Flasche zu füllen. Ein kleiner Betrieb mit nur einem festen Angestellten, der aber über 60% der Produktion ins Ausland verkauft. Eine Botschafterin für österreichischen Wein und wir haben sie besucht. Und werden natürlich berichten.

Verkostet, am 18.5.2013
Bild: Ungerdesign

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5