Riesling Federspiel Klostersatz, 2012, Stierschneider

Stierschneider, WachauIm Glas helles gelbgrün. In der Nase Wiesenkräuter, etwas Marille, Kandis, auch leicht petrolige Töne, Honigmelone, Birne. Am Gaumen reife Birne und Melone, frisch und lebendig, leicht würzig im Untergrund, gelber Apfel, merkbare Fruchtsüße, gut tragender Säurebogen, nicht zu breit, lang im Mund mit mineralisch-würzigen Anklängen.

Ein feiner, ein durchaus mehr als nur netter Wachauer. Schön würzig und fruchtig kommt er aus dem Glas. Trinkig, freudig, herzeig- und auch herschenkbar. Er macht Freude, das ist in den Gesichter der Verkosterrunde zu lesen. Die Damen und Herren goutieren das auch mit drei Spirits und einer Kaufempfehlung. Was bleibt noch zu erwähnen? Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Tropfens beispielsweise, er kostet um die € 10,-.

Die 10 ha Weingärten der Familie liegen ausschließlich im Weinbaugebiet Wachau, das Terroir entscheidet hier ganz grundsätzlich über den Erfolg, alles weitere wird vom Winzer erledigt. Und die Winzerfamilie hat damit viel Erfahrung, seit 1822 wird der Hof von der Familie Stierschneider bewirtschaftet, Wein wird hier aber schon viel länger gemacht. Die Weingeschichte dieses Ortes geht knappe 1000 Jahre zurück.

Verkostet, am 1.11.2014
Text: Klösch
Bild: Stierschneider

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5