Riesling, 2008, Türk

Weingut Türk,. KremstaLDas mittelkräftige Strohgelb mit gelbgoldenen Reflexen ist nicht nur strahlend klar, sondern auch sehr ansprechend. Die gemächlich abfließenden Schlieren lassen Kraft und Extraktreichtum vermuten. In der Nase unverkennbar, Riesling! Von Steinobst geprägte Aromatik, untermalt mit würzigen Noten, Feuersteinmineralik und zartem Petrol, eingehüllt in erstaunliche Frische. Eine absolut ansprechende Aromatik mit Elegance und Charme. Am Gaumen zeigt sich perfekt strukturierter Riesling, mit reintönigen Fruchtkomponenten, fein verwoben mit gut passender Mineralik. Der extraktreiche Körper präsentiert sich vollmundig und frisch, was dem dezent knackigen Säuregerüst zu verdanken ist. Keine Spur von Alterstönen, eben perfekt gereift. Der wirklich lange Abgang präsentiert sich kräftig, wird aber niemals aufdringlich breit. Es fehlt auch nicht an Finesse und Charme. Kurz gesagt, Riesling mit frivoler Elegance. Der Nachklang bestätigt alle gewonnenen Eindrücke und verleitet sofort zum nächsten Schluck.

Die angenehme Trinkreife sollte nicht über das noch immer vorhandene Potential hinweg täuschen, das in den nächsten Jahren für eine gute Weiterentwicklung sorgen könnte, sofern man noch genügend Flaschen auf Lager hat.

Erlesenes! Eigentlich wollte ich damit titeln. Allerdings werden mit einem derartigen Attribut werden die Erwartungshaltungen ziemlich hochgeschraubt. In dieser Flasche muss wohl ein zumindest nahezu perfekter Riesling darauf warten, endlich ins Kostglas zu dürfen, um anschließend alle Sinne erfreuen zu können. Mein Fazit?  Ein Riesling wie er sein soll. Da passt auch die Aussage „Riesling, König der Weißweine“ und ein würdiger König verdient volle fünf Sterne.

Das Weingut Türk besteht seit dem frühen 18. Jahrhundert und im Grunde sieht die Familie die Berufung darin im Einklang mit der Natur auf etwas 15 ha die heimischen Sorten zu kultivieren und zu pflegen. Weder die schnellen Jungweine noch die großen und vielleicht zickigen Diven will man machen, hier geht es um Wein die leben. Zitat Franz Türk: “Das Bewußtsein der Verantwortung gegenüber kommenden Generationen durch eine nachhaltige und naturnahe Produktion ist ein wesentlicher Gesichtspunkt bei allen Entscheidungen im Umgang mit unserem wohl wertvollstem Gut – der Natur.” Das klingt so wie seine Weine sind. Nachhaltig und dabei komplex, geschliffen und dabei anspruchsvoll.

Verkostet im März 2016 von Andy Bigler

Spirits:

2 comments on “Riesling, 2008, Türk

  1. Ein super tröpfchen.

    • Gregor Kloesch on said:

      Andy war sehr begeistert davon. Und er hat auf jeden Fall mal ein hohes Level.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5