Red Pitt, 2009, Pittnauer

Pittnauer, Gols

Gerhard Pittnauer

Im Glas dunkles kräftiges Rubin, violette Refelexe. In der Nase mit viel Luft Cassis, etwas Dörrzwetschke, darunter dunkle Gewürze, etwas Erde. Am Gaumen Waldbeeren, komplex, wieder Cassis, harmonisch und auch elegant, etwas Schoko, spürbare Tannine, recht lang.

Ein feiner Cuvee aus Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent von verschiedenen Rieden mit sehr schön eingebundenem Holz, ein Vertreter der drei Spirits-Fraktion, aus meiner Sicht. Ein gut gelungener Einstiegswein, handgelesen, in Stahltank und Barrique ausgebaut mit einer schönen  tragfähigen Tanningerüst versehen ist er weich und trotzdem charaktervoll. Kaufempfehlung? Ja, natürlich. Die Kosten liegen um die € 12,- Trinktemperatur, nicht mehr als 17 Grad.

Die hohe Qualität, die im Grunde das zentrale Anliegen des Weingutes ist, wird durch sehr viel und sehr intensive Weingartenarbeit erzielt. Immer wieder kann man hier sehen und schmecken, dass Qualitätskriterien ein nach oben verrückbares Maß sind. Gerhard Pittnauer gilt im Grunde als Spezialist für Pinot Noir und St. Laurent aber er zeigt uns immer wieder gerne, dass Kategorisierungen nicht sein Ding sind. Auch hier ist gut zu sehen, wie sehr im auch seine autochthonen Sorten ans Herz gewachsen sind.

Verkostet, am 6.2.2012

Bild: Pittnauer

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5