Pulin, 2010, Bruna

Francesca und Roberto Bruna, Ligurien, Italien

Im Glas dunkles Purpur, schwarzer Kern, hellere violette Reflexe. In der Nase dunkle rote Früchte, Gewürze, salzige Mineralik. Am Gaumen wieder dunkle rote Früchte, etwas Hollerkoch, Vanille, sehr engmaschig und würzig, tabakig, elegant, feine samtige Tannine. Lang im Mund, im Nachhall rote Waldbeeren.

Wir würden sagen, hier finden wir eine sehr gute Ausgangssituation für ein zu erwartendes herausragendes Trinkvergnügen. Ganz sicher hat der Wein Entwicklungspotential, er sollte noch einige Zeit im Keller bleiben dürfen. Ich denke, ich werde die nächste Flasche (der leider viel zu wenigen, die bis zu unserem Keller genommen sind) erst in einigen Monaten bis Jahren probieren. Und dann berichten. Was wir hier im Glas haben ist aber sehr fein, die Verkosterrunde vergibt hierfür volle fünf Sterne und eine fette Kaufempfehlung

dieser hier bleibt bis zu 12 Monaten im (zu einem Drittel neuen) Barrique und anschließend 12 Monate in der Flasche um erst dann in den Verkauf zu kommen. Ein Cuvee aus 70% Grenache, 20 % Syrah und 10% Barbera. Viel Wein in der Flasche – und viel Terroir und Leidenschaft im Mund. Mehr Information zu Francesca und Roberto Bruna und ihrem Weingut in Ligurien gibt es hier.

Verkostet, am 31.8.2012
Bild: Klösch

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5