Prickelnde Genüsse mit Ernest Remy

Ernest RemyChampagner! Der Name verheißt etwas Außergewöhnliches, Edles, gekrönt von Noblesse und Eleganz. Ein extraordinärer Tropfen für besondere Ereignisse. Wenn wir uns etwas Extravagantes vorstellen, so möchten wir einmal im Champagner baden oder es wäre schön, wenn Champagner wie Wasser fließen würde. Warum begeistert uns dieses Getränk nun schon seit 900 Jahren? Ist es der Geschmack? Oder ist es das Prickeln, das auf der Zunge spürbar ist? Oder ist es tatsächlich der Glamour, den es mit sich bringt?

Wie der Zufall oft spielt, wurde mir diese Woche ein Produzent – Ernest Remy – ans Herz gelegt. Ernest Remy’s Anbaugebiet in Mailly-Champagne geht bis ins 19 Jahrhundert zurück und wird in Familientradition fortgeführt. Anhand seiner Range an Champagner lässt sich schon viel Wissenswertes über das sprudelnde Nass erfahren. Nehmen wir den ‚Brut Blanc de Noirs Grand Cru’ und sehen einmal, was diese Bezeichnung für eine Bedeutung hat. Die Bezeichnung „Brut“ beschreibt den Süßegrad eines Champagners, dies bedeutet, der Champagner hat eine Dosage – hierzu später mehr– von 0 – 15g/l Restzucker, in diesem Fall von 7g/l. Weiter geht es mit „Blanc de Noirs“. Dies meint, das hier 100 Prozent Pinot Noir Trauben verarbeitet werden, allerdings in einer Mischung von mehreren Jahren. Daher wird er als Cuveé bezeichnet. „Grand Cru“ wiederum beschreibt die Lage/den Hang, auf der die Trauben wachsen. Nun merkt man schon, Champagner ist ein ziemlich komplexes Getränk, kein Wunder, dass man dafür auch meist etwas tiefer in die Tasche greifen muss.

Gehen wir ein Stück zurück in der Charakterisierung. Was ist eigentlich notwendig für einen guten Champagner? Haben Sie schon einmal die Bezeichnung „Méthode Traditionnelle“ gelesen oder gehört und dies nicht nur bei echtem Champagner, sondern auch beispielsweise bei österreichischen Sekten? Es bezeichnet die Methode der Herstellung. Als Champagner darf das edle Getränk allerdings nur dann bezeichnet werden, wenn die Trauben auch wirklich aus dem Weinbaugebiet Champagne kommen. Nun gut, da sind die Trauben aus der Champagne – Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay. Es werden entweder alle drei verwendet oder aber auch nur eine davon. Am Häufigsten findet man eine Mischung aus allen, um so die perfekte Balance zu erlangen. Denn jede Traube ist für etwas anderes verantwortlich: Pinot Noir für den Körper, Pinot Meunier für die Fruchtigkeit und Chardonnay formt den Charakter. Es gibt allerdings auch Champagner bei dem nur eine Traubenart verwendet wird, wobei hier am Häufigsten die sogenannten Blanc de Blancs (Champagner ausschließlich aus Chardonnay Trauben) vorkommen, eher seltener die Blanc de Noirs (ausschließlich aus Pinot Noir Trauben) oder die Blanc de Meuniers (ausschließlich aus Pinot Meunier Trauben). Wie in den meisten Weinbaugebieten, gibt es auch für den Champagner unterschiedliche Lagen. Klassifiziert werden sie nach ihrer Qualität. Die besten Lagen werden als Grand Gru bezeichnet, davon gibt es 17 an der Zahl, die zweite Klassifizierungsstufe heißt Premier Cru, davon gibt es 44, alle anderen Trauben sind terroir non classé, ohne Klassifzierung. Champagner aus Grand oder Premier Cru Lagen dürfen diese Bezeichnung auch auf der Flasche vermerken.

Bei den Champagnern von Ernest Remy muss es sich also um eine speziellere Sorte handeln, da hier ausschließlich 100% Pinot Noir Trauben verarbeitet wurden. Auch anhand der Aufklärung aller anderen Bezeichnungen ist nun gewiss, was es bedeutet, wenn man einen Ernest Remy’s Brut de Noirs erwerben kann. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und ein außergewöhnliches Champagner – Trinkerlebnis genießen möchte, der sei herzlich eingeladen, bei Louis Pierre Laroche in vorbei zu schauen. Seit nunmehr zwölf Jahren führt Laroche sein Feinkostgeschäft für französische Genusskultur in Markt Piesting bei Wiener Neustadt. “Ich bin Franzose mit Leidenschaft.”, sagt er. Sein Leben ist französische Kultur. Esskultur, Genusskultur, Leidenschaft für die guten Dinge, Essen und Trinken mit Stil. Das ist auch der Hintergrund, der ihn mehr als befähigt, mit den großen Delikatessen dieser Welt zu handeln. Dazu gehört auch Champagner; ab sofort ist Laroche Generalimporteur für Grand Cru Champagner von Ernest Remy. Mehr Information haben wir hier und hier ein Interview mit Laroche.

Text: Karin Storzer
barrelfever www.barrelfever.at
Bild: Laroche

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5