Pinot Noir, 2010, Johanneshof Reinisch

Johanneshof Reinisch

Johanneshof Reinisch

Im Glas dunkles Purpur, hellrote Reflexe, klarer Wasserrand. In der Nase zuerst etwas verhalten, mit Luft Erdbeerkonfit und Kräuter, rote Waldbeeren. Am Gaumen wieder etwas Erdbeere, dann dunkle rote Waldbeeren, darunter dunkle Würze, etwas Orangenzesten, Butter, recht dicht, guter Trinkfluss, mittelbreit und auch mittellang.

Sehr fein. Und sicher ein guter Speisenbegleiter.Vielleicht eine junge Ente oder Gans oder ein anderes leichtes Fleischgericht, auch zu Spaghetti Bolognese oder anderer würziger Pasta würde er wohl gut harmonieren. Aber auch solo macht er eine gute Figur, keine Frage. Ja, ja, zugegeben, hier sitzt der eine oder andere Burgunderfan. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier sehr gut, ab Hof kostet er knapp € 8,-. Die Verkosterrunde vergibt drei Spirits – dick und fett sitzen sie auf der Flasche und die Kaufempfehlung kommt hinterdrein. Kaufen Sie ihn, genießen Sie ihn.

Der Johanneshof Reinisch liegt im Thermengebiet, südlich von Wien, genauer in Gumpoldskirchen und bewirtschaftet dort gut 40 ha Weingärten. Für österreichische Verhältnisse ist das ein schon ein wirklich großer Hof. Seit 1923 besteht das Gut schon und erzeugt inzwischen eine beeindruckend lange Liste verschiedener Sorten. Da ist alles dabei vom internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, oder autochtone Sorten  wie Rotgipfler oder Zierfandler bis hin zum Zweigelt.

Verkostet, am 10.8.2012
Bild: Johanneshof Reinisch

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5