Muskateller Sandlern, 2013, Pfaffl

Pfaffl WeinIm Glas helles Gold. In der Nase viel Muskatnuss, Birne, kräutrige Noten, grüne Äpfel, dunkle Mineralik. Am Gaumen Birne, wirkt stoffig, Muskat, Apfel und Zitrone, Bitterorangen, gehaltvoll, mineralische Basis, wirkt trotz der Fülle jung und entwicklungsfähig, nicht zu breit, lang im Mund mit Noten von Bitterorange und Muskat.

Interessant, spannend, fruchtig, muskatig, trinkig. Welche Atribute wollen wir noch hören? Jung und entwicklungsfähig und das bei 11,5%. Also: nett, aromatisch und das ist klingt doch fein, meint die Verkosterrunde. Und vergibt hier noch einmal drei Sterne. Kaufen und trinken. Roman Pfaffl sagt, der sandige, sich schnell erwärmende Boden der Lage Sandlern wäre verantwortlich für die schöne Aromatik. Soll so sein, wir sagen: Macht Spaß im Mund.

Das Weingut Pfaffl bearbeitet über 80 ha Weingärten im Weinviertel und verteilt diese Reben auf über 10 Gemeinden.  Das ist für österreichische Verhältnisse richtig groß; man pflegt die Weingärten mit viel Liebe zur Natur und vor allem zur Sache. Diese Qualität kommt dann in die Flasche; sie rührt direkt aus einer großen Portion Authentizität und viel Know-How, verquickt mit einer Prise moderner Technik. Das Terroir ist eine Seite, die andere heißt Natur und Wetter. Und der Winzer macht daraus ein Ganzes.

Verkostet, am 1.5.2014
Bild: Pfaffl

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5