Mephisto, 2003, Robert Goldenits

Kräftiges Rot mit purpurnem Kern. Gut sichtbarer Wasserrand. In der Nase würzige dunkle Waldbeeren, etwas Kaffee und Vanille. Am Gaumen wieder dunkle Beeren und Cassis, würzig und vielseitig, viel Holz, reife, schmelzige Tanine, braucht noch Luft um sein ganzes Potential auszuspielen, langer Abgang, die Fülle ist im Nachgang noch einmal zu erahnen.

 

Robert Goldenits

Robert Goldenits

Er hat schon eine sehr schön reife, der Mephisto. So heisst einer der Primärweine des Vorzeigewinzers Robert Goldenits. Im Jahre 2003 war er – wie wohl oft – ein Cuvee aus Blaufränkisch, Zweigelt und Cabernet Sauvignon und hat vom Falstaff immmerhin 93 Punkte erhalten. Reifevesprechen inklusive. Wir hatten ihn zu Verkostung zu einem besonderen Moment aufgespart. Und er hat uns nicht enttäuscht. Tolle Sache, toller Wein. 🙂 Kaufempfehlung? Ohne Frage. Der aktuelle Mephisto hat 95 FS Punkte und wird in einigen Jahren ein echtes Erlebnis sein. Daher ein klares Ja. auch wenn der Preis wohl kein Grund dafür ist. In jedem Fall ist der Kauf aber  eine Investition in die Zukunft. Und das – ist doch ein Argument, oder?

 

 

verkostet am 26.4.2012

Bild: (c) Robert Goldenits

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5