„Liquid gold“ aus Illmitz erneut an der Weinwelt-Spitze

hans_tschida_und_seine_auszeichnungenHans ist dieses Jahr wieder in Topform mit seinen hervorragenden Süßweinen“, freut sich Charles Metcalfe, Co-Chairman der International Wine Challenge (IWC), für den Gewinner, als er Hans Tschida zur Auszeichnung zum International Sweet Winemaker oft the Year auf die Bühne holt.

Mit insgesamt 40 IWC-Gold-, 36 Silber- und vier Bronzemedaillen sowie 19 Trophies wurden die Weine des Illmitzer Süßweinstars seit 2010 ausgezeichnet. Heuer waren es viermal Gold, dreimal Silber, viermal Bronze und drei Trophies für den jeweils besten Goldmedaillen-Wein in seiner Kategorie: die Austrian Icewine Trophy für den Grünen Veltliner Eiswein 2012, die Sämling 88 Trophy für die Sämling Trockenbeerenauslese 2008 und die Muscat Ottonel Trophy für den Muskat Ottonel Schilfwein 2009.

2015 hat kein Süßwein-Winzer auch nur annähernd so viele Medaillen erhalten wie Hans Tschida, weshalb er zum fünften Mal mit dieser weltweit renommierten Auszeichnung geehrt wurde. Die Feier fand am Donnerstag, dem 16. Juli, im Rahmen des IWC Awards Dinners im Hilton Park Lane Hotel in London statt.

Hans Tschida hat nicht nur Illmitz und seine Region, sondern ganz Österreich erneut ins internationale Rampenlicht geholt. Für seine brillanten Prädikatsweine erhält das Weingut seit 19 Jahren regelmäßig IWC-Auszeichnungen, seit 2010 ist Hans Tschida zum bereits fünften Mal Sweet Winemaker of the Year. Neben ihm waren heuer Bruce Nicholson vom Weingut Inniskillin in Kanada und Klaus Kuhn vom Staatlichen Hofkeller Würzburg nominiert.

Diesmal wurden von den IWC-Jurymitgliedern bestehend aus internationalen Masters of Wine, Weinproduzenten, Weinhändlern und Fachjournalisten über 14.000 Weine in zwei Tranchen verkostet. Fünf Chairmen standen der Jury vor: Tim Atkin MW, Oz Clarke, Sam Harrop MW, Peter McCombie MW und Charles Metcalfe. Jeder potenzielle Medaillenwein musste in zwei Verkostungsrunden bestehen, um schlussendlich eine Auszeichnung zu erhalten. Goldprämierte Weine müssen 95 bis 100 Punkte vorweisen, silberprämierte 90 bis 94 Punkte, für eine Bronzemedaille sind 85 bis 89 Punkte erforderlich.

Süßwein-Meister Hans Tschida bewirtschaftet 30 Hektar im burgenländischen Seewinkel, die wichtigsten Rebsorten sind Welschriesling, Chardonnay, Sämling (Scheurebe), Muskat Ottonel, Traminer und Weißburgunder. Seine Weine finden sich auf den Weinkarten von Gastronomen und Händlern rund um den Globus. Die IWC-Goldmedaillen-Weine: Grüner Veltliner Eiswein 2012, Sämling TBA 2012, Sämling TBA 2008 und Muskat Ottonel Schilfwein 2009.

Text: havel & petz
Bild: Steve Haider

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5