Kulinarium: Über das Obst.

SommerwieseHeute, so hab ich mir gedacht, schreibe ich eine hübsche, kleine Obstgeschichte. Der geneigte Leser soll schließlich nicht den Eindruck gewinnen, ich ernähre mich hauptsächlich von tierischen Produkten und vergorenen, in dicken Eichenfässern heranreifenden Traubensäften. Um mich in dementsprechende Stimmung zu versetzen, stattete ich dem verlockenden Erdbeerfeld in Nachbars Garten schon früh morgens einen zugegebenermaßen unautorisierten Besuch ab, von dem ich mit einer Handvoll frischer Pröbstlinge zurückkehrte, die ich mir kurzerhand ausgeborgt hatte. Am Nachmittag setzte ich mich damit unter meinen blühenden Hollunderbusch, gönnte mir ein Gläschen Prosecco und harrte der Einfälle, die da kommen würden.

Obst also. Hm. Kann ja nicht so schwer sein: Obst ist schmackhaft und gesund. Nein – kein guter Anfang.
Ich habe mit Obst nur gute Erfahrungen gemacht. BLÖDSINN! –
Obst ist gut für die Musik: STRAWBERRY FIELDS FOR EVER, THE BANANA BOAT SONG, BLUEBERRY HILL … Mensch!
Es gibt viele verschiedene Öbste. – Scheint nicht mein Tag zu sein, heute.

Ich bin schon etwas benommen von den Hollunderblüten. Vielleicht kann mir ja Tante Google weiter helfen. Außer, dass ich Melone am liebsten mag, wenn sie mit einem würzigen Rohschinken daher kommt, fällt mir nämlich leider gar nichts ein, das wert wäre, niedergeschrieben zu werden. Die Angst vor einer Schreibblockade hängt wie jenes berühmte Damoklesschwert über mir.

Endlich habe ich gefunden, was ich gesucht habe, also hinein in die Vollen:
Camu-Camu Pambutan, Babaco Römische Schmalzbirne, Jujube Kleiner Katzenkopf, Netzannone, Lulo, Unglücksbirne (oooch), Sparbirne, Verschwenderbirne(!), Millets Schlotterapfel, Ulmer Polizeiapfel (Tatüüü), Jenipapo, Ugli, Deutsche Nationalbergamotte (nein, das ist keine Hymne), Frucht des Köstlichen Fensterblatts (klingt wie eine Chi Gong Figur),
Öhringer Blutstreifling, „Onkel Peter“(eine Birnenart), und zu guter Letzt mein absoluter Favorit: der punktierte Knack-Pepping!

Mir raucht der Kopf und ich bin auch ein bisschen verwirrt. Vorsichtshalber schenke ich mir noch ein Gläschen ein. Tut mir leid, Freunde. Das wird heut nichts mehr mit der Obstgeschichte.

text: Bibi Stift

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5