Kaffee und Schokolade: Sinnlichkeit macht Sinn

Kaffee und SchokoladeGugelhupf, Topfengolatschen, Zaunerkipferl, Blechkuchen, Nussbeugerl, Milchrahmstrudel, Indianer, Mohnstrudel, Kärntner Reindling. Das sind uns als klassisches Kaffeegebäck bekannte und stets willkommene Begleiter zu Melange, Einspänner und Häferlkaffee.

Aber was die Begleiter des dunklen Getränkes angeht: Viel feiner und spannender ist da die Entdeckungsreise in die Welt der Chocolatiers! Denken wir nur an die unzähligen Geschmacksrichtungen der Anbauländer, in all ihren Kakaoanteilen, zart und hauchdünn oder knackig als Riegel denke, da benetzten sich meine Geschmacksknospen und ich bekomme Lust meine Vorräte zu plündern. Eine wahre Explosion erleben die Sinne in Kombination mit schwarz getrunkenem reinsortigen Kaffee. Hier bevorzuge ich den Kontrast. Fruchtige Sorten zu zartbitter-dunklen Schokoladen, körperreiche Bohnen zu verspielt-süßen, vielleicht sogar milchigen Varianten. Kräftiger Espresso zu feinen Kreationen aus dem Trüffelsortiment mit Orange, Chili, Champagner, Nüssen aller Art. Nur nicht zu fruchtig, denn die gehören dem Aufguss mit vollmundigen Kaffee aus Ländern wie Kolumbien, Java, Tansania und Äthiopien.

Und diese Reihenfolge garantiert langanhaltenden Genuss. Zuerst der heiße Schluck aus der Tasse, danach der kühl wirkende zarte Schmelz der Kakaobutter und die Aromen der sonnengereiften Kakaofrucht. Dünne Täfelchen, zarte Pralinen und das kunstvolle Handwerk der Chocolatiers und Patissiers zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und der leidenschaftlich geröstete Kaffee gibt uns wieder Kraft und gute Laune für den Rest des Tages.

Verführen Sie wieder einmal Ihre Lebensgeister!

Text: Peter Steininger
Bild: 123rf.com

 

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5