Blaufränkisch, 2006, Jörg Bretz

Jörg Bretz, Carnuntum

Sehr dunkles kräftiges Kirschrot mit zwiebelschalenfarbenen Reflexen. In der Nase zuerst relativ viel saure Weichsel, kräftig und intensiv, Vanille, viel dunkle Würze, Laub, mit Luft auch Rosenseife, salzige Avancen. Am Gaumen süsse Weichsel, Vanille, Kokos, kräftige dunkle Würze, wieder Rosenseife, Toast, Weichselkompott, kräftige etwas pelzige und auch adstringierende  Tannine, gegen Ende wieder sehr dunkler Toast, … [weiterlesen]

Blaufränkisch, 1997, Jörg Bretz

Jörg Bretz

Im Glas dunkles Rubin, opaker Kern. In der Nase Pinienwald, rote Waldbeeren, Ribisel, brauner Espresso, Kokos, Marzipan, Amarenakirsche, etwas Rumtopf, sehr vielseitig und schön definiert. Am Gaumen wieder Ribisel, Kakao, dunkler Espresso, viel Vanilee, sehr homogen und rund aber in keiner Weise sortentypisch, stoffig, Kokos gegen Schluß, viele sehr feine Tannine, recht lang. Es ist … [weiterlesen]

Zweigelt Redmann, 2007, Jörg Bretz

Jörg Bretz, Carnuntum

Nicht ganz dichtes Purpur, deutlicher Wasserrand, zwiebelschalenfarbene Reflexe. In der Nase sehr dicht, Vanille, Kaffee und Kakao, frisch geschnittene Eiche, mit Luft auch kandierte Ribisel, Butter und etwas Weichsel. Am Gaumen auch sehr dicht und engmaschig, Kakao und dunkler Espresso, dunkler Toast, darunter saure Ribisel und auch Weichsel, wird nicht ganz homogen, rauhe Tannine, adstringierend, … [weiterlesen]

Grüner Veltliner Weisser Berg, 2006, Jörg Bretz

Jörg Bretz, Carnuntum

Helles aber kräftiges Gelbgold, goldgelbe und leicht grünliche Reflexe. In der Nase viel Mostbirne, Espresso und intensiver Lebkuchen, darüber Vanille und Limone, Rumtopf, schön durchgängig tragender Säurebogen, vollmundig und mit Luft zunehmend schön definiert, leider einen Tick alkoholisch. Am Gaumen wieder Mostbirnen und Lebkuchen, dunkler Espresso und später Milchkaffee, etwas Grapefruit, weißer Pfeffer. mittelbreit, recht … [weiterlesen]

Blauer Portugiese Kiesling, 2009, Jörg Bretz

Jörg Bretz, Carnuntum

Dunkles Rubingranat, kaum sichtbarer trüber Wasserrand. In der Nase zuerst etwas marmeladig, mit Luft frisch geschnittenes Holz, dann Schlehdorn und etwas Preiselbeerkonfit, dunkler Toast, Zitrone darüber. Am Gaumen wieder Schlehdorn und Preiselbeere, viel dunkler Toast, wird nicht wirklich homogen, Zitrone wieder darüber, bricht etwas weg gegen Schluss, kräftige adstringierende Tannine, mittellang, im Nachhall Toast und … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5