Ist all-i-need auch all-we-want?

all i needSeit nunmehr gut 5 Jahren ist das österreichische Grünteegetränk all i need auf dem Markt. Seit seinem Gründungsjahr 2011 hat es sich in Österreich, Deutschland und auch bereits International etabliert und ist mittlerweile aus den Supermärkten nicht mehr wegzudenken. Manche sehen darin eine gesunde Alternative zu Energy Drinks, andere konsumieren es als belebende Erfrischung. Sucht man es allerdings in den Supermarkt-Regalen neben Red Bull und dergleichen, sucht man vergeblich. Zu finden ist all i need meist eher bei anderen Grünen Tees. Vielleicht auch gewollt könnte hier ganz automatisch der Eindruck entstehen, es sei wesentlich gesünder als die koffeinhaltigen Zuckerbomben.

Aber was ist dieses Getränk eigentlich genau? Und ist es wirklich gesünder als herkömmliche Energy Drinks?

Den Erfindern von all i need, einem kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränks auf Grüntee-Basis, Thomas Miksits und Alexander Jiresch war von Anfang an klar, sie wollten ein Getränk auf den Markt bringen, dass sowohl biologisch, vegan, als auch nachhaltig ist und noch dazu einen guten, erfrischenden Geschmack und ein ansprechendes Design in sich vereint. Finanziert wurde die Idee des Wiener Start-ups durch mehrere Investment-Aufrufe in dem österreichischen Crowdinvesting-Portal CONDA, bei dem in der ersten Runde etwa 190.000€ lukriert werden konnten, in den Weiteren waren es sogar noch höhere Summen.

Zu der Philosophie der Beiden, die hinter ihrem Projekt steht gehört allerdings weit mehr.  In ihrer Weltverbundenheit entdeckten Sie auf fernen Reisen die Zutaten, die schlussendlich die Rezeptur nach der 5-Elemente-Lehre der traditionellen chinesischen Medizin des Getränks ausmachten: Sencha-Grüntee aus China, Agavendicksaft aus Mexico, Açaí-Beeren aus Brasilien, Aronia aus Deutschland und Ingwer aus Indien.

Werfen wir nun einen Blick auf die Zutaten. Die Superfruits Açaí und Aronia, aber auch der Grüne Tee selbst und Ingwer reichern das Getränk mit wertvollen Antioxidantien an, die unseren Körper vor den sogenannten schädlichen „freien Radikalen“, die Auslöser vieler Krankheiten sein können, schützen. Die Beeren unterstützen also die Selbstheilungskräfte unseres Körpers und stärken unser Immun- und Herz-Kreislauf-System. Agavendicksaft ersetzt mit seiner natürlicher Süße den Kristallzucker, auch wenn das nicht bedeutet, das Getränke enthalte keinen Zucker. Er ist sehr wohl zuckerhaltig, nur handelt es sich hierbei eben nicht um raffinierten Zucker, sondern um natürlichen Zucker, der wesentlich gesünder für unseren Körper ist. Das enthaltende Jasminblütenaroma wirkt entspannend auf Körper und Geist, Ingwer hat eine wärmende Wirkung und ist gesund für Magen und Verdauung. Der Grüntee, der die Basis des Getränks bildet, enthält die Vitamine A, B und C, Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Fluorid und noch viele andere Inhaltsstoffe, die einen positiv Einfluss auf unseren Körper haben. Im Gesamten beinhaltet „all i need“ also sowohl entspannend wirkende, als auch belebende Komponenten in seiner Rezeptur und kann durchaus als „gesund“ angesehen werden. Mit 24 Kcal sind es auf jeden Fall wesentlich kalorienärmere 250 ml, die wir hier aus der Dose zu uns nehmen. Wer hier wegen der Dose Einwände bezüglich der Nachhaltigkeit hat – laut den Erfindern ist dies ein Zugeständnis an den Markt, das die beiden mit ihren Überzeugungen verantworten konnten, um das Getränk zu etablieren. Mittlerweile wird „all i need“ jedoch ebenfalls in praktischen 250ml Glasflaschen zum Verkauf angeboten, auch wenn diese bis jetzt eher noch in Lokalen als in Supermärkten zu finden sind.

Mit der Philosophie „Was sind die Dinge, die man wirklich braucht?“ hinter dem Produkt, die der Reizüberflutung unserer beschleunigten Welt entgegenstehen sollen, haben sich die beiden Erfinder den Gedanken der Zeit, der sich heutzutage in einem Umdenken der Gesellschaft immer mehr herauskristallisiert, zueigen gemacht. Zudem sponsert all i need Projekte und Events die zur nachhaltigen Einstellung der Marke passen, unterstütz mit dem Verein „Make a Change“ Projekte für Empowerment in Sri Lanka, Nepal und Tibet und ist Auslöser für fairen Handel diverser Rohstoffe wie etwa des Ingwer aus Indien. Somit erhält man beim Kauf der Dosen für seine 1,39€ direkt ein kleines Stücken gutes Gewissen mit dazu. Einen Versuch ist dieses vielschichtige Getränk also definitiv wert!

Text: Marion Pertschy
Bild: All i need

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5