Hollerkoch mit reifen Hollerbeeren, Zwetschken und Äpfel

Hollerkoch Zutaten:
250 g reife Hollerbeeren
60-80 g Feinkristallzucker
100 g Zwetschken (in Stücke geschnitten)
100 g Äpfel (in Spalten geschnitten)
250 ml Wasser (oder Fruchtsaft)
1 Schuss Rotwein
1 Prise Zimt (gemahlen)
1 Prise Nelken (gemahlen)
1 Prise Zitronenschale gerieben
10 g Vanillezucker
10-20 ml Rum (nach Geschmack)
30 g Maizena (oder Vanillepuddingpulver mit etwas Flüssigkeit)

 

Für den Hollerkoch den Holler mit sämtlichen Zutaten einige Minuten kochen, abschmecken, in etwas Flüssigkeit angerührte Stärke einrühren und nochmals kurz aufkochen. Hollerkoch kann warm oder kalt serviert werden und schmeckt köstlich zu Topfenknödeln oder Joghurtterrine.
Tipp: Hollerkoch heiß in Einmachgläser füllen, fest verschliessen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Die österreichische Küche kennt viele köstliche Spielarten der Zubereitung von Holler. Speziell auf dem Land, in den Bundesländern ist hier eine Fülle von Rezepturen zu Hause, die hier weiter nachzulesen sind!

Gutes Gelingen!
Rose Harlander (Rezept und Bild)

 

 

Schwarze Holunderbeeren – Vielseitig verwendbar

Die reifen, schwarzen Beeren, gesäubert und gekocht, können zu vielerlei Speisen verarbeitet werden, z.B. zu Saft, Sirup, Kompott (mit Zugabe von Äpfeln oder Zwetschgen, Zucker, Zimtrinde und Nelkengewürz), Marmelade und Hollerkoch. Die dunklen Beeren können zur Färbung von Grießflammeries, Puddings, Gelees oder nur zur Verzierung von Kuchen und Torten dienen. Die schwarzen Holunderbeeren reifen normalerweise zwischen August und September über eine Zeitdauer von 5-15 Tagen und sind einfach zu ernten. Die geernteten Früchte sollten nicht mehr als 2-4 Stunden lang bei Zimmertemperatur vor der Weiterverarbeitung gelagert werden.

Was sollte man bei Holunderbeeren beachten?

Holunderbeeren haben kleine Samen, die auch nach dem Kochen knackig bleiben. Diese Samen können einen etwas erdigen Geschmack ergeben, wenn vollständige Beeren in den Rezepten benutzt werden, aber sie sind essbar und genießbar. Reife, schwarze Holunderbeeren sollten nur in kleinen Mengen roh gegessen werden. Die Beeren schmecken nur gekocht, unter Beigabe von Zucker und anderen aromatischen Früchten, gut. Die Blätter, Zweige, Stämme, Wurzeln und die unausgereiften Beeren aller Holunderbeergewächse sind nicht essbar und enthalten Giftstoffe, die einen Menschen durchaus krank machen können. Daher sollten nur reife Beeren und Blüten zum Genuss verwendet werden.

Warum sind Holunderbeeren gesund?

Gekocht sind schwarze Holunderbeeren für den menschlichen Organismus sehr gesund. Schwarze Holunderbeeren sind eine gute Antioxydantienquelle, sie enthalten Kalium und große Mengen Vitamin C. Speisen mit schwarzen Holunderbeeren zubereitet stärken, speziell in den kalten Jahreszeiten eingenommen, das Immunsystem, helfen bei Grippesymptomen. Bioflavonoide und andere Proteine im Saft zerstören die Lebensfähigkeit der Kälte- und Grippeviren.

Welche wertvollen Inhaltsstoffe sind in Holunderbeeren enthalten?

Holunderbeeren enthalten organische Pigmente, Gerbsäure, Aminosäuren, Carotinoide, Flavonoide, Zucker, Rutin, Vitamin A und B und eine große Menge Vitamin C. Die Wirkstoffe der Früchte haben Oxydationsbremswirkung, senken das Cholesterin, stärken des Immunsystems, verbessern die Herzgesundheit und helfen bei Husten, Erkältung, Grippe, bakterieller und Vireninfektion und Halsentzündung, haben auch eine mild abführende Wirkung. Holunderbeersaft wird in der Naturheilkunde empfohlen und verwendet.

 

Text: http://lebensmittel-warenkunde.de/

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5