Christoph Hess. Bodenständigkeit mit klassischem Stil.

Christoph Hess

Bereits als kleiner Junge zeigten sich Christophs Vorlieben für das Handwerk des Weinbauern. Im Jahr 1951 gründeten Christoph Hess`Großeltern einen kleinen Weinbaubetrieb, der später von seinen Eltern nebenberuflich weitergeführt wurde. Da sein Herz am Weinbau hing, besuchte er keine HTL für Elektrotechnik, um in den elterlichen Betrieb einzusteigen, sondern die HBLA für Wein- und Obstbau … [weiterlesen]

Nit’ana, 2008, Hans Nittnaus

Hans und Christine Nittnaus

Im Glas dunkles Rubingranat, dunkler fast schwarzer Kern. In der Nase viel rote Waldbeeren, Vanille, darunter dunkel-würzige Töne. Am Gaumen süße Waldbeeren und Vanille, Tabak, Kaffee und dunkler Toast, schwarzer Tee, etwas adstringierend, nicht sehr viele aber etwas raue Tannine, recht ausgewogen, mittellang, dunkel-würziges Finish. Mit zunehmend Luft wird er immer netter, eleganter und ausdrucksstärker. … [weiterlesen]

Famos, 2008, Hans Nittnaus

Hans und Christine Nittnaus

Im Glas dunkles Purpur, opaker Kern. In der Nase zuerst frische Heidelbeeren, darunter Vanille und Kakao, etwas Waldbeer- und Powidlmarmelade, dunkle zartbittere Schokolade. Am Gaumen Vanille und dunkler Toast, leicht alkoholische Schärfe, wird auch nicht recht homogen, darunter dunkle Würze neben fast schwarzem Toast, Anflüge von Cassis, etwas grobe Tannine, nicht sehr lang. Eine Mittelklassegewichtung … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5