Grüner Veltliner Scheiben, 2010, Leth

Familie Leth, Wagram

Familie Leth, Wagram

Mittleres Goldgrün, gelbe Reflexe. In der Nase Apfel, Birne, etwas Melone, auch Ananas, komplex, kühle gelbe Frucht. Am Gaumen wieder Apfel, etwas Pfirsich und Orangenmarmelade, stoffig und vielseitig, auch Limette und Grapefruit, etwas hintergründig der weiße Pfeffer, mittelbreit, schöne Länge.

Schön. Es ist immer wieder ein Genuss einen Leth zu verkosten. Leichtfüßig kommt er uns entgegen und zeigt nur hintergründig seine Muskeln. Auf dem Etikett steht Lagenreserve – aber er hat es nicht notwendig dick aufzutragen, denn das Wagramer Terroir macht es möglich, ausgewogene und kräftige aber trotzdem leichtfüßige Weine zu machen. Wunderbar. Klare 4 Spirits (und im Nachsatz 94 Falstaff-Punkte).

Der Altmeister aus dem Wagram, das Weingut Franz Leth, besteht erst seit der dritten Generation. Das klingt ein wenig nach kurz und wenig Qualität aber hier würden wir sehr weit daneben liegen – weit gefehlt. Hier vereinen sich viel Knowhow mit viel Leidenschaft für das Weinmachen. Hier wird der Weingarten als Kapital gesehen und die Mischung aus althergebrachtem Wissen und neuesten Erkenntnissen ermöglicht dem Weingut höchste Qualitäten, was sich in der Kellerarbeit weiterträgt und letztlich die Größe der Weine macht. Eben: Der Altmeister aus dem Wagram.

Verkostet, am 26.9.2012
Bild: Leth

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5