Grüner Veltliner Goldberg, 2010, Zahel

Zahel, Wien

Zartes Grüngelb mit gelben Reflexen. In der Nase noch etwas verhalten, Anflüge von grünem Apfel und Zitrus, mit Luft auch vegetale Noten. Am Gaumen wieder grüner Apfel, Zitrus, Limone, etwas Pfirsich. Mittelbreit, auch noch etwas verhalten, gegen Abschluss mineralische Noten und Grapefruit, knackige Säure, pfeffrig, mittellang.

Die Produkte unserer Wiener Winzers sind immer etwas besonderes. Die Verkosterrunde befindet diesen Veltliner für fein und recht sortentypisch, mit knackiger Säure. Ein passender Speisenbegleiter und ein unterhaltsames Weinerlebnis. Und seine beiden Spirits hat er sich treffsicher und erfolgreich abgeholt. Eine Kaufempfehlung, ja, wobei das Weingut ganz sicher auch noch Besseres zu bieten hat. Ein wenig liegen lassen und dann als passenden Speisenbegleiter servieren, Kostenpunkt unter € 10,- Damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sicher auch in Ordnung. Ja, man sollte sich den Wiener Weinen öfter nähern – es lohnt sich.

Zahel ist wohl weinmäßig einer der grossen Wiener Namen, einer den man kennt, dessen Weine mit viel Respekt und Vorfreude verkostet werden. Seine Lagen liegen in allen Wiener Weinbaugebieten, Bisamberg, Nussberg, Sievering, Oberlaa und Mauer. Und damit hat das Weingut eine Alleinstellung und liefert uns auch prompt ein variantenreiches Kaleidoskop des Wiener Weins.

Verkostet, am 30.7.2012
Foto: Zahel

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5