Grüner Veltliner, 2010, Domäne Gobelsburg, Vol 2

Gobelburg, KamptalIm Glas goldgelb, gelbe Reflexe. In der Nase bereits Altersnoten, petrolige Töne, florale Noten, sehr reifer Apfel, etwas Zitrone. Am Gaumen überreifer Apfel, etwas Exotik, Limone und Zitrone, Gewürze, Grapefruit gegen Schluß, noch immer kräftig und zupackend wenn auch etwas alternd, mittelbreit, nicht allzu lang.

Ein alter Herr, der da an den Tisch kommt und artig fragt ob er nicht verkostet werden könnte. Interessant, mein Herr, interessant. Alternd aber durchaus noch kräftig, zupackend, breitschultrig. Grundsätzlich wohl eher kein Reifewein, hätte man ihm vor einigen Monaten diese Reife nicht zugetraut, die er jetzt so nonchalant spüren lässt. Sehr nett, Herr Moosbrugger, wir wissen zwar durchaus, dass es im Hause Gobelsburg noch ganz andere Kandidaten gibt aber dieser hier ist doch auch ganz nett, oder? Drei Spirits von der Verkosterrunde nach einem Einspruch, des Alters wegen. Kaufempfehlung? Eher schwierig, schon allein, weil dieser Jahrgang wohl ausgetrunken ist. Aber die Nachfolgejahrgänge sind sicher kraftvoll und cool.

Die Domäne Gobelsburg zählt zu den drei Marken, die aus dem Kamptal, vom dem Schloss Gobelsburg kommen. Gobelsburger, Domäne Gobelsburg und Schloss Gobelsburg heißen sie jeweils und stellen in dieser Reihenfolge eine Leiter dar, die bis zu den Höhen allerbester österreichischer Weinkunst aufsteigt. Michael Moosbrugger und seine Frau Eva haben hier in den letzten 20 Jahren eines der großen Weingüter des Kamptales heranreifen lassen. Zu hause auf den Verkostungstischen der großen Wettbewerbe und auf dem der Weinpresse.

Verkostet, am 10.8.2013
Bild: Gobelsburg

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5