Grüner Veltliner – Wilbling, 2014, Leopold Blauensteiner

Leopold BlauensteinerQuasi der Einsteiger-Lagenwein. Dieser gut strukturierte Veltliner präsentiert sich anfänglich in der Nase mit dezenten, feingliedrigen Kernobstaromen, vornehmlich reife Klarapferl mit einem Hauch gelber Früchte. Bereits nach kurzer Zeit im Glas öffnet sich das Bukett, die Kernobstaromen werden von zarten Kräuter- und Pfeffernoten begleitet. Am Gaumen gut ausgewogen, mit passender Säure, angenehmer Fruchtsüße und schöner Würze. Der mittellange Abgang ist von frech charmanter Finesse geprägt, unkompliziert und trinkig. Der Nachklang besticht ebenfalls mit viel Charme. Der Wein befindet sich auf Trinkreife mit gutem Zukunftspotential.
Nicht nur, weil er unkomplizierten Trinkspaß vermittelt, sondern weil Sortencharakter, Terroir und persönliche Winzer-Philosophie von der Nase bis ans Endes des Nachklangs wahrzunehmen sind, gibt’s von mir vier Sterne! 

Für den Weinbauern Leopold Blauensteiner ist das Winzer-Sein nicht nur Beruf, sondern Berufung. „Das ist Leidenschaft für die Natur, den Wein und Freude an der Kreativität. Durch gezieltes Weingartenmanagement und dem nötigen Feingefühl im Keller entstehen Gesamtkunstwerke mit eigenständigem Profil, die geschaffen sind, uns zu verzücken“, so versteht er sich und seine Rolle. In Gösing am Wagram entstehen so Weine aus und in nachhaltiger Bewirtschaftung. Wir haben ihn besucht und vorgestellt – bitte lesen Sie hier.

Text und Bild: Andy Bigler

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5