Grüner Veltliner Smaragd Zanzl, 2012, Frischengruber

Wachau, Frischengruber, RossatzIm Glas mittleres bis helles Gold mit leichtem grünen Schimmer. In der Nase zu Anfang krautig dann mit Luft viel reifer gelber Apfel, Birne, kraftvoll und dicht, etwas Orange, würzig, mit viel Luft reife Banane. Am Gaumen fest und kernig, reifer Apfel, Birne, etwas Quitte, darunter spürbar mineralische Würze, fast salzig gegen Schluss, pfeffrig, elegant und nicht zu breit, lang im Mund.

Sehr, sehr fein. Nicht unbedingt Mainstream aber das ist ohne Zweifel eine große Qualität an diesem Kontrahenten. Der Veltliner punktet mit großer Dichte und Mineralik, mit Frucht und Eleganz und ganz sicher mit einigem an Lagerfähigkeit. Die Verkosterrunde hat dafür vier Spirits und eine fette Kaufempfehlung. Jetzt kaufen und trinken und die eine oder andere Flasche liegen lassen und in den nächsten Jahren verkosten. Und mal sehen, wie er sich entwickelt. Spannend.

Auf gut 10 ha Weingärten wird in der Weingärtnerei Frischengruber in erster Linie Grüner Veltliner und Riesling produziert. Ganz im Sinne der Wachau, deren Hauptsorten das ja unzweifelhaft sind. Die Frischengrubers sind, ganz im Geist der rechten Donauseite der Wachau, auf einer Art Überholspur unterwegs. Viel Qualität, viel Geschmack, viel Gespür, viel Handwerk, Geduld und Aufmerksamkeit. Diese Komponenten verhelfen den Dreien Jahr für Jahr immer wieder zu feinen Gewächsen. Noch einmal, bitte mehr davon.

Verkostet, am 1.6.2014
Bild: Frischengruber

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5